Bosepark, Lehnepark, Alter Park und Franckepark - Ertüchtigung des Grünzugs als vollständig nutzbares Band von Parkanlagen

Pressemitteilung Nr. 167 vom 20.04.2018

– Informationsveranstaltung –

Das Straßen- und Grünflächenamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Fachbereich Grünflächen beabsichtigt im Rahmen des Berliner Programms für Nachhaltige Entwicklung (BENE) die Aufwertung des Grünzugs Bosepark, Lehnepark, Alter Park und Franckepark.

Für die Umsetzung der Maßnahmen wurde ein Berliner Landschaftsarchitekturbüro beauftragt, welches die Planung im Rahmen eines Bürgerdialogs vorstellen möchte.

Dazu findet am Dienstag, den 15. Mai 2018 um 18 Uhr in der Glaubenskirche, Friedrich-Franz-Straße 9, 12103 Berlin eine öffentliche Informationsveranstaltung mit anschließendem Bürgerdialog statt.

Die Ertüchtigung der Parks sieht Verbesserungen der Pflanz- und Wegeflächen vor, die die Parks als nutzbares Band aufwerten und die Erlebnis- und Nutzungsqualität erhöhen. Maßnahmen im Gehölzbestand und an Kleingewässern fördern die biologische Vielfalt und verbessern die Erholungsqualität. Die Überarbeitung von Teilen der Wegebeläge verbessert den Verbund und die barrierefreie Nutzbarkeit. Durch die Maßnahmen werden Pflegerückstände der letzten Jahrzehnte ausgeglichen und die Attraktivität der Parks für die Besucher gesteigert.

Die Durchführung der Baumaßnahme ist in folgenden Bauabschnitten geplant:
2019 – Bauabschnitt 1: Bosepark
2020 – Bauabschnitt 2: Lehnepark, Alter Park
2021 – Bauabschnitt 3: Franckepark

Das Vorhaben „BENE – Ertüchtigung des Grünzugs Bosepark, Lehnepark, Alter Park und Franckepark“ (Projektlaufzeit: 2018 bis 2021) wird im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Förderkennzeichen 1168-B6-A ).

Kontakt:
Bezirksstadträtin Christiane Heiß Tel.: (030) 90277 – 6000