Aktives Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße - Eröffnung des Büros für noch bessere Vernetzung mit Akteur_innen

Pressemitteilung Nr. 305 vom 27.06.2016

Am Donnerstag, den 30. Juni 2016 um 17 Uhr wird das Büro des Aktiven Zentrums in der Prinzessinnenstr. 31 in Lichtenrade durch Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Bezirksstadträtin Dr. Sibyll Klotz eröffnet.

Das Team des Aktiven Zentrums wird sich und seine Arbeit interessierten Gästen vorstellen. Die Besucher_innen werden an dem Abend die Gelegenheit haben die neuen Räumlichkeiten kennenzulernen und mit sich im Gespräch mit den Mitgliedern des Teams über die aktuellen Entwicklungen im Aktiven Zentrum zu informieren.

Der Eröffnung gingen in den vergangenen Wochen Renovierungs- und Umbauarbeiten voraus, unter anderem zur Verbesserung der Barrierefreiheit in den Räumlichkeiten.

Das Büro wird nicht nur der Arbeitsplatz für das Team des Aktiven Zentrums, sondern auch ein Ort für verschiedenste Informations- und Beteiligungsveranstaltungen sein.
Es wird somit ein Anlaufpunkt für alle Interessierten sein, um mehr über das Förderprogramm sowie die Planungen für die Bahnhofstraße zu erfahren und sich einzubringen.

Darüber hinaus wird es in dem Büro feste Sprechzeiten des Geschäftsstraßenmanagements mit Beratungsangeboten für Gewerbetreibende geben.
Auch das Gebietsgremium und dessen Arbeitsgruppen werden künftig in dem neuen Büro tagen.

„Wir freuen uns, dass mit der Eröffnung des Büros ab sofort eine noch bessere Vernetzung mit den Akteur_innen vor Ort erfolgen kann. Das Aktive Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße wird durch das Büro sichtbarer, die Arbeitsbedingungen für das Projektteam werden besser und wir hoffen, dass wir auf diesem Wege noch mehr Mitstreitende gewinnen können“, so Angelika Schöttler und Dr. Sibyll Klotz.

Mit dem Städtebauförderprogramm Aktive Zentren wird das Stadtteilzentrum rund um die Lichtenrader Bahnhofstraße in den nächsten acht Jahren in seiner Funktionalität gestärkt und weiterentwickelt. Dafür stehen insgesamt rund 20 Millionen Euro zur Verfügung.

Pressevertreter_innen sind zur Teilnahme an dieser öffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen.

Infos: Herr Eismann, Tel. 90277-6763