Ukraine

Corona

Informationsveranstaltung zur Sanierung des Heinrich-Lassen-Parks

Pressemitteilung Nr. 262 vom 15.06.2016

Alle interessierten Bürger_innen sind eingeladen, den Entwurf zur Sanierung des Heinrich-Lassen-Parks anzusehen und darüber zu diskutieren.

Donnerstag, 23.06.2016, um 17 Uhr
Rathaus Schöneberg, Raum 195
John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Der Heinrich-Lassen-Park liegt zwischen der Belziger Straße und der Hauptstraße und umfasst eine Gesamtfläche von 21.500 m².

Der Hauptsanierungsbedarf besteht bei dem Wegesystem und dem Regenwasser-Management. Im aktuellen Zustand kommt es bei Niederschlägen immer wieder zu großflächigen Vernässungen an den tiefer gelegenen Flächen. Mit der Anlage einer neuen Hauptwegeführung erfolgt eine Bündelung und Reduzierung der befestigten Flächen. Damit wird die Menge des abzuleitenden Niederschlagswassers deutlich reduziert. Vorhandene Sickerschächte werden reaktiviert und es sind drei weitere neue Sickerschächte geplant.

Während im nördlichen Teil des Parks die Wege bereits erneuert wurden, fehlt im mittleren Parkabschnitt dagegen eine deutliche Definition der Wegeverläufe. Ohne Wegeführung wird hier kreuz und quer gelaufen, was im Besonderen im Bereich des „Kastanienwäldchens“ zu großflächigen Verdichtungen geführt hat.

Die Pflege des Baumbestandes wird ein weiterer Bestandteil der Sanierung des Parks sein. Im Rahmen der Vorplanung hat bereits eine Begutachtung der vorhandenen Bäume stattgefunden. Dabei wurde festgestellt, dass ein dringender Handlungsbedarf zur Sicherung der Verkehrssicherheit und zur Vermeidung von Fehlentwicklungen besteht.

Darüber hinaus ist es erforderlich, den Spielplatz für ältere Kinder neu zu planen, um ihn für diese Altersgruppe zu qualifizieren und ausreichend Spielmöglichkeiten zu schaffen. Der neue Spielplatz wird für Kinder in der Altersgruppe 6-12 Jahre gestaltet, es werden aber auch Spielmöglichkeiten für jüngere Kinder Berücksichtigung finden. Die Spielplatzgestaltung greift als durchgängiges Thema Motive aus unterschiedlichen Märchen auf. Die motorischen Fähigkeiten der verschiedenen Altersgruppen werden durch die vielfältige Gestaltung individuell gefördert. Ebenso gibt es Rückzugsbereiche, die zum ruhigeren Spiel einladen.
Der alte Baumbestand und Teile der alten Einfassung werden in die neue Gestaltung integriert. Sitzbänke und Papierkörbe runden das Angebot ab.

Kontakt:
Bezirksstadtrat Daniel Krüger, Tel.: 90277 2260