„Mädchenmeute“ - Lesung mit Kirsten Fuchs

Pressemitteilung Nr. 057 vom 22.02.2016

Im Rahmen des Frauenmärz in Tempelhof-Schöneberg findet die Lesung „Mädchenmeute“ mit Kirsten Fuchs

am Dienstag, dem 22. März 2016, um 20 Uhr,
in der Mittelpunktbibliothek Schöneberg,
Theodor-Heuss-Bibliothek,
Hauptstr. 40, 10827 Berlin

statt.

Eintritt frei!

Kontakt: Mittelpunktbibliothek Schöneberg, Tel. 90277-6136
________________________________________________________________________

Inhaltsangabe:

Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist schnell alles anders als erwartet: Dinge verschwinden, und als eines Morgens die Gruppenleiterin ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern – und Charly Nowak merkt, dass sie nicht nur schüchtern ist. Doch plötzlich stoßen die Mädchen auf eine brisante
DDR-Hinterlassenschaft, die Außenwelt holt sie ein, und dann kommt auch noch die erste Liebe. Charly muss das, was sie gerade an Mut und Freundschaft entdeckt hat, unter Beweis stellen …

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. hat «Mädchenmeute» von Kirsten Fuchs für den Monat September 2015 als Buch des Monats gewählt.

Kirsten Fuchs ist Schriftstellerin, Lesebühnenautorin und Kolumnistin und lebt in Berlin. 2003 hat sie den Open Mike gewonnen. Mehrere Veröffentlichungen unter anderem: »Die Titanic und Herr Berg« bei Rowohlt Berlin, »Eine Frau spürt so was nicht« bei Voland & Quist. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für »Das Magazin« und ist Mitglied bei der Lesebühne »Fuchs und Söhne«.

Neueste Bücher:

“Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig” – Voland & Quist “Mädchenmeute” – Rowohlt Berlin