Endlich wieder geöffnet

Eröffnung der Teletowkanalbrücke

Eröffnung der Teletowkanalbrücke

Pressemitteilung Nr. 043 vom 09.02.2016

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hat in der vergangenen Woche, am Donnerstag, dem 4. Februar um 10 Uhr, die Teltowkanalbrücke in Berlin-Mariendorf wieder eröffnet.

Noch bevor die Bezirksbürgermeisterin zur Schere griff, um das Absperrband zu zerschneiden, wurde ihr von Anwohner_innen, Kleingärtner_innen und Mieter_innen des Marienparks für ihren Einsatz zur Wiedereröffnung der Brücke gedankt.
Gemeinsam mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung, der Stadtplanung/Untere Denkmalschutzbehörde und der Straßenaufsicht hat die Bezirksbürgermeisterin sich dafür stark gemacht, dass die Brücke saniert und für die Allgemeinheit wieder nutzbar ist.

„Viele Menschen warteten schon ungeduldig, dass diese historische Fußwegeverbindung zwischen Mariendorf und Lankwitz wieder geöffnet wird. Sie ist ein wichtiger Verbindungsweg für Radfahrer_innen und Fußgänger_innen“, freut sich Angelika Schöttler.

Die Brücke war aufgrund von Schäden seit Ende 2014 gesperrt. Die Teltowkanalbrücke ist seit 1995 ein Baudenkmal und in der Denkmalliste als Fußgängerbrücke an der Kolonie Bahndamm eingetragen.

Sie wurde 1905-06 von Christian Havestadt und Max Contag (die auch den Speicher am Hafen entworfen haben) als Fußwegverbindung zwischen dem nördlichen Teil Mariendorfs, dem Gaswerk Mariendorf, sowie dem benachbarten Ortsteil Lankwitz errichtet. Den Fußweg nutzten die Arbeiter des Gaswerks, die nördlich des Teltowkanals wohnten. Die eiserne Brückenkonstruktion, die am Ufer auf Postamenten aus Granitblöcken aufliegt, besteht aus 2 parallelen Fachwerkbogenträgern, die sich elegant über den Wasserlauf schwingen. Das Bild bestimmen die kräftigen Eisenteile, die genieteten Stützen und Verstrebungen des Fachwerkgitters, während das sehr einfach gehaltene schmiedeeiserne Geländer kaum auffällt.

Die Teltowkanalbrücke wurde 2014 im Rahmen einer Brückenprüfung untersucht. Im Ergebnis war die Nutzung der Brücke als Fußgängerbrücke nicht mehr möglich, da der Belag erheblich beschädigt war. Sie wurde daraufhin gesperrt. Zum Glück ist die Stahlkonstruktion der Brücke weiterhin tragfähig, wenn auch instandsetzungsbedürftig.

Im Zuge der Demontage von Leitungen aus der Brücke durch Vattenfall, wurde der Belag der Fußgängerbrücke jetzt instand gesetzt, so dass diese für den Fußgängerverkehr wieder freigegeben werden kann.

Kontakt: Büro der Bezirksbürgermeisterin, Tel. 90277 2301