Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Waldorf-Campus feiert Richtfest

Pressemitteilung vom 26.10.2015

Die Stadträtin für Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung Frau Dr. Sibyll Klotz feiert zusammen mit der Johannes-Schule-Berlin am 4. November 2015 das Richtfest für den ersten Bauabschnitt des Waldorf-Campus.
Auf dem südlichen Teil des Geländes zwischen Monumentenstraße und Geßlerstraße, auf dem früher die Schwielowsee-Grundschule stand, wird seit März 2015 gebaut. Entstehen werden zunächst das Gebäude der Johannes-Schule-Berlin sowie der Hort und die Kita. Das asbestbelastete Gebäude der Schwielowsee-Grundschule hatte die Johannes-Schule-Berlin bereits im März 2013 vollständig abreißen und entsorgen lassen.
Ziel des entstehenden Waldorf-Campus wird es sein, ein breites Bildungsangebot zu schaffen, das vielfältige Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und junge Erwachsene vorhält. Dazu haben sich verschiedene waldorfpädagogische Bildungsträger zusammengeschlossen. Erklärtes Ziel des Waldorf-Campus ist es, sich in das Quartier rund um die Monumentenstraße zu öffnen.
In späteren Bauabschnitten folgen die Gebäude für die Emil-Molt-Akademie und die Freie Fachschule für Sozialpädagogik.
Die Gebäude erhalten eine Höhe von maximal 4 Geschossen, an der nördlichen Grundstücksgrenze maximal 3, um eine Verschattung der vorhandenen Wohnbebauung an der Monumentenstraße zu verhindern. Außerdem ist planungsrechtlich ein größerer Abstand zur nördlichen Grundstücksgrenze festgelegt worden, um den vorhandenen Baumbestand zu erhalten.
Neben der Haupterschließung des Geländes über die Monumentenstraße gibt es einen fußläufigen Zuweg neben dem Spielplatz an der Hohenfriedbergstraße und einen
Fuß- und Radweg von der Geßlerstraße aus.

Ansprechpartnerin: Dr. Sibyll Klotz, Tel. 90277-7250