Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Marienfelde wird noch schöner – am Tirschenreuther Ring entsteht ein Garten der Länder

Pressemitteilung vom 02.05.2014

Am Freitag, dem 9. Mai 2014 findet von 16 bis 19 Uhr ein Frühlingsfest im zukünftigen „Garten der Länder“, d.h. auf dem Grundstück Tirschenreuther Ring 14a (Zugang Tirschenreuther Ring 8) statt.
Bezirksstadtrat Oliver Schworck wird das Fest um 16 Uhr eröffnen. Es wird Kaffee und Kuchen geben, Live-Musik und Insektenhäuser können gebaut werden. Auch wer Lust am Gesang verspürt ist auf dem Frühlingsfest richtig – denn es darf gesungen werden! Aber das Wichtigste – es sollen gemeinsame Pläne für den Garten der Länder geschmiedet werden. Alle Ideen und Anregungen für den Garten werden aufgenommen. Daher: Kommen Sie vorbei und machen Sie mit! Ihre Garten-Ideen sind gefragt.

Neben diesen Aktionen wird beim Frühlingsfest auch der erste Marienfelder Balkonwettbewerb gestartet. Anwohnerinnen und Anwohner sind aufgerufen, ihre Balkone zu begrünen. Die schönsten Balkone werden im Sommer von einer Jury prämiert. Es winken tolle Preise.

Ein „Garten der Länder“ – was verbirgt sich dahinter?
Auf dem Grundstück des abgerissenen Ökohauses am Tirschenreuther Ring 14 a in Marienfelde-Süd soll in den nächsten Jahren ein interkultureller Gemeinschaftsgarten entstehen. Bewohnerinnen und Bewohner der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße/Tirschenreuther Ring können dort gemeinsam Beete bepflanzen, sich treffen und austauschen. Das Grundstück soll zum Gemeinschaftsraum werden und für alle nutzbar sein. Noch steht das Projekt ganz am Anfang. Die Fläche der degewo steht zur Verfügung, doch Beete gibt es noch nicht. Aufgabe in diesem Jahr ist es, die zukünftigen Gärtnerinnen und Gärtner zu gewinnen. Also, wer Spaß am Gärtnern hat oder das Gärtnern ganz einfach mal ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.
Auch Einrichtungen können am Garten der Länder mitwirken. Egal ob jung oder alt – jede/r ist herzlich willkommen und kann mitmachen!

In diesem Jahr ist viel geplant – zum Beispiel soll eine Sing-Gruppe ins Leben gerrufen werden, die erste Einstimmung erfolgt auf dem Frühlingsfest.

Mit all diesen Aktionen und dem Aufbau des Gartens der Länder ist das Netzwerk Stadtraumkultur beauftragt, das bereits mehrere interkulturelle Gärten in Berlin aufgebaut hat. Finanziert wird das Projekt über Mittel aus dem FEIN-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der degewo.

Ausführlichere Informationen zum Garten der Länder erhalten Sie bei:

Kontakt:
Karin Rieckmann, netzwerk stadtraumkultur e.V.
Mail: stadtraumkultur@googlemail.com
Telefon: 0176 51 777 266
Quartiersbüro W40 der AG SPAS e.V.
Mail: w40@ag-spas.de
Telefon: 030/530 852 65

Ansprechpartner: Bezirksstadtrat Oliver Schworck, Tel.-Nr.: 90277-8701