Informationen zum Coronavirus

RingPraktikum 2.0 eine Erfolgsgeschichte… Engagement verdoppelt

Pressemitteilung vom 15.11.2012

Am Montag, dem 19.11.2012, um 17 Uhr lädt Bezirksbürgermeisterin Schöttler gemeinsam mit dem Netzwerk Großbeerenstraße ins Rathaus Schöneberg zum Abschluss der zweiten Runde RingPraktikum mit der offiziellen Zeugnisübergabe ein. Die Praktikantinnen und Praktikanten der 7. ISS an der Ringstraße und die Gustav-Langenscheidt-Schule berichten über ihre Erfahrungen und geben den Gästen einen Einblick in die Umsetzung des RingPraktikums.

Die Erfolgsgeschichte RingPraktikum setzt sich fort. Seit Oktober 2011 setzt das Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße erfolgreich das Ringpraktikum um und wird dabei durch den Bezirk Tempelhof-Schöneberg unterstützt. Das Land Berlin und der Europäische Sozialfond ergänzen die Umsetzungsfinanzierung. Gestartet sind 12 Betriebe verschiedenster Branchen und Unternehmensgrößen mit 24 Praktikumsplätzen. Derzeit engagieren sich 26 Ausbildungsbetriebe mit 48 Praktikumsplätzen.

Ziel ist es, über ein berufsorientierendes Schülerpraktikum zukünftige Auszubildende zu akquirieren. Dazu haben sich jeweils drei Unternehmen in vier sog. berufsfeldspezifischen Ringen zusammen geschlossen. Quer zu den verschiedenen Berufsfeldern haben die Praktikanten/-innen einen „Produktionsauftrag“ in drei Wochen zu erledigen. Jede Woche lernen die Schüler hierzu einen neuen Betrieb und Arbeitstechniken kennen. Die Betriebe wenden ein ausgeklügeltes Feedbacksystem an und laden hierüber interessierte Praktikanten der 9. Klassen ins Mentoring-Programm des Netzwerks Großbeerenstraße ein. Von da ist der Weg über Ferienjobs u.v.m. in die Duale Berufsausbildung nicht mehr weit.

„Der Ansatz ist gut und überzeugt. Immer wieder fragen Betriebe im Vorstandsbüro des Netzwerks Großbeerenstraße an, wie sie sich am Projekt beteiligen können“ , berichtet René Mühlroth Vorstandsmitglied des Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße.

Infos unter 90277 2301