Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Einladung zur Fotoausstellung: Leo Rosenthal - ein Chronist in der Weimarer Republik

Pressemitteilung vom 19.04.2011
Ein Mädchen als Zeugin vor Gericht, undatiert (c) Landesarchiv Berlin/ Leo Rosenthal
Ein Mädchen als Zeugin vor Gericht, undatiert (c) Landesarchiv Berlin/ Leo Rosenthal
Bild: Landesarchiv Berlin/ Leo Rosenthal

Einladung zur Fotoausstellung: Leo Rosenthal – ein Chronist in der Weimarer Republik

Eröffnung: Dienstag, 24. Mai 2011, 18 Uhr
Ort: Rathaus Schöneberg, Foyer, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
Dauer der Ausstellung: 25.5. – 29.6.2011, Mo – So, 10 – 18 Uhr, Eintritt frei

Gerichtsreportagen waren in der Weimarer Republik ein journalistisches Genre, das auf ein breites öffentliches Interesse stieß. In dieser vom Landesarchiv Berlin konzipierten Ausstellung, die im Kontext mit der Ausstellungsinstallation „Wir waren Nachbarn – 136 Biografien jüdischer Zeitzeugen“ steht, wird das frühe fotografische Werk des Gerichtsreporters des „Vorwärts“, Leo Rosenthal (1884-1969) präsentiert. Sie zeigt heimlich aufgenommene Fotografien aus dem Gerichtssaal in der durch soziale und politische Umbrüche geprägten Zeit zwischen Ende der 1920er und Anfang der 1930er Jahre. Leo Rosenthal erfasste mit seiner Kamera insbesondere Prozesse mit politischem Hintergrund, u.a. den Sexualreformer Magnus Hirschfeld und den später von den Nationalsozialisten verfolgten Rechtsanwalt Hans Litten. Im April 1933 musste der Jude und Sozialdemokrat Leo Rosenthal Deutschland verlassen. In New York arbeitete er später als Fotograf, u.a. für die Bildagentur PIX und bei den Vereinten Nationen.

Neben den Fotografien vermitteln biographische Materialien, unter anderem aus seiner Entschädigungsakte, einen Eindruck von dem Leben des Juristen, Journalisten und Fotografen Leo Rosenthal.

Für weitere Informationen, Anforderung kostenlosen Pressematerials und zur Vereinbarung von Presseführungen wenden Sie sich bitte an:
Barbara Esch Marowski Kunstamt Tempelhof – Schöneberg, Fon 90277 – 7465/ -6964, Mail: esch-marowski@ba-ts.berlin.de
Internet: www.hausamkleistpark-berlin.de , www.landesarchiv-berlin.de