Fertigstellung Kaiser- Wilhelm- Platz

Pressemitteilung vom 26.06.2007

Endlich ist es soweit, am Donnerstag, dem 5. Juli um 11.00 Uhr wird der Stadtrat für Bürgerdienste, Ordnungsaufgaben, Natur und Umwelt, Oliver Schworck, den neugestalteten Kaiser-Wilhelm-Platz einweihen.

Interessierte Medienvertreter/innen sind herzlich eingeladen.

Neben der Erhöhung der Aufenthaltsqualität des gesamten Bereiches durch eine verbesserte Platzgestaltung unter Verzicht der ehemaligen südlichen Verbindungs-fahrbahn zwischen Hauptstraße und Kolonnenstraße wurde auch die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert, wie z.B. durch die beiden zusätzlichen LSA- geregelten Querungsstellen über die Hauptstraße nördlich der Akazienstraße und südlich der Kolonnenstraße sowie die Gehwegvorstreckungen im Einmündungsbereich der Akazienstraße und im Bereich der Crellestraße wurde der Einmündungsbereich zur Kolonnenstraße als Gehwegüberfahrt umgebaut. Der Umbau des Kaiser-Wilhelm-Platzes führte zur Optimierung der Verkehrsströme auf der Hauptstraße durch den Bau einer zusätzlichen Rechtsabbiegespur und letztendlich auch zur Verbesserung der Umsteigebeziehungen der ÖPNV- Benutzer durch Konzentration vormals mehrerer Haltepunkte einzelner Buslinien an nunmehr zwei Bushaltestellenbereiche.

Mit der Neuordnung der Farbahnaufteilung wurden umfangreiche Änderungen an der Verkehrsbeschilderung sowie der Fahrbahnmarkierung notwendig die auf der verkehrsrechtlichen Anordnung der Straßenverkehrsbehörde ausgeführt wurden.
Der Blickfang des neu gestalteten Platzbereiches ist die Lichtbrunnenanlage, die wieder durch den Brunnensponsoring der Firma Wall AG übernommen wird.

Weiterhin ist der Platz mit hochwertigem Straßenmobiliar wie den Fahrradbügel und Bänken mit Edelstahlfüssen sowie den nostalgischen Pollern, dem Schutzziergitter und einer neuen Verkehrsbeleuchtung ausgestattet.

Die verwendeten Pflastermaterialien, wie die hochwertigen Natursteinplatten in der Größe 40×60 sind aus China geliefert worden, der restliche Platzbereich wurde mit unterschiedlichen Mosaikpflastersteinen, zum Teil aus vorhandenem Bestand befestigt.

Durch die vielfältigen Einzelleistungen im Straßenum- und -neubau, der Lichtsignal-anlagen, der Brunnenanlage und den Baumpflanzungen hat sich die Bauzeit um ein halbes Jahr verlängert und betrug nunmehr eineinhalb Jahre mit Winterunterbrechung. Die Gesamtbaukosten aller Gewerke beträgt ca. eine Million Euro.

Mit den zusätzlich gepflanzten Bäumen sowie der mit Bodenstrahlern angestrahlten Plantane und einem Außencafe erhält der Platz seinen eigenen neuen Charme und soll nicht nur die Anwohner des Platzes zukünftig zum Verweilen anregen.