Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamts gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Geführte Radtour: Berliner Moderne auf der Dahlem Route

Geführte Radtour: Berliner Moderne auf der Dahlem Route am 08. Juni 2019
Geführte Radtour: Berliner Moderne auf der Dahlem Route am 08. Juni 2019
Bild: Wirtschaftsförderung

Am 08. Juni 2019 fand die bereits dritte geführten Radtour zum Thema: Berliner Moderne auf der Dahlem Route statt. Als Überraschungsgast war auch Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski mit dabei, die sich die Veranstaltung nicht entgehen lassen wollte.

Der Stadtführer Armin Woy brachte den architekturinteressierte Radlern die Bauten der Berliner Moderne entlang der Dahlem Route näher. Dieses Mal wurde die Ostroute der geführten Tour von den Teilnehmenden erkundet. Highlights der Radtour waren u.a. die Waldsiedlung Onkel Toms Hütte von Bruno Taut, die 1926-1931/32 im Bauhausstil erbaut wurde, die Dreipfuhl Housing Area: eine Wohnsiedlung für amerikanische Offiziere, die 1956-57 mit seinen charakteristischen Flachbauten rings um den Dreipfuhlpark gebaut wurde sowie Bauten der Freien Universität wie z.B. den Henry Ford Bau von Sobottka und Müller (1952-54), das Haus Schuldenfrey von Scharoun (1932) das Präsidium der FU von Straumer (1927), die Rostlaube (70er Jahre) und die Philologische Bibliothek von Foster (2005).

Die nächste und vorerst letzte geführte Radtour zum Thema Berliner Moderne auf der Dahlem Route findet am 13. Juli 2019 um 14:00 Uhr statt. Auf der Westroute werden dann u.a. diese Highlights mit dem Rad angesteuert: das Haus Levin in der Fischerhüttenstraße von Walter Gropius aus den Jahren 1928/29 mit ähnlichen Gestaltungsprinzipien wie die Meisterhäuser in Dessau, das Haus Otte in der Wolzogenstraße von Walter Gropius und Adolf Meyer aus dem Jahr 1922, welches Ähnlichkeiten zu den “prairie-houses” von F.L. Wright aufzeigt, den Gropius bewunderte sowie die Versuchssiedlung “Am Fischtal”, die als Folge des Zehlendorfer Dächerkrieges unter der Gesamtleitung von Heinrich Tessenow in den Jahren 1928/29 entstand.

Weitere Informationen sowie Anmeldung zur geführten Tour am 13. Juli unter: mail@minoy-services.com oder 030 75479517