Drucksache - 1559/V  

 
 
Betreff: Cäsar von Hofacker angemessen würdigen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-FraktionCDU-Fraktion
Verfasser:1. Hippe
2. Dr. Escher
 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Vorberatung
11.09.2019 
32. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf überwiesen   
Ausschuss für Bildung und Kultur Empfehlung

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 04.09.2019

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, aus Anlass des 75. Todestages von Cäsar von Hofacker, der in der Niklasstraße 12 (damals Chamberlainstraße) mit seiner Familie wohnte und den Widerstand und Umsturzversuch am 20. Juli 1944 in Paris organisiert hat, eine angemessene Würdigung zu vollziehen.

 

Begründung:

 

Hofacker war ein Vetter Stauffenbergs und stellte die Verbindung zwischen den Gruppen der militärischen Opposition in Paris und Berlin her. Nach dem 20. Juli 1944 wurde Hofacker in Paris verhaftet. Die Nationalsozialisten betrachteten ihn als „Kopf des Putsches“ in Frankreich. Am 30. August 1944 wurde Hofacker zum Tode verurteilt. Vor dem Volksgerichtshof vertrat von Hofacker seine Überzeugung mutig und vorbehaltlos: „Sie schweigen jetzt, Herr Freisler! Denn heute geht es um meinen Kopf. In einem Jahr geht es um Ihren Kopf!". Am 20. Dezember 1944 wurde Hofacker in Berlin-Plötzensee ermordet.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen