Drucksache - 1502/V  

 
 
Betreff: AVUS: Intelligentes Verkehrsleitsystem statt sechsspurigen Ausbaus
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:AfD-FraktionAfD-Fraktion
Verfasser:Döhnert 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Vorberatung
19.06.2019 
31. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf überwiesen   
Ausschuss für Straßenverkehr und Tiefbau Empfehlung
07.08.2019 
11. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßenverkehr und Tiefbau      

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 12.06.2019

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass anstelle des geplanten sechsspurigen Ausbaus der AVUS (A115) zwischen Kleiner Stern (Hüttenweg) bis Autobahnkreuz Zehlendorf eine Streckenbeeinflussungsanlage mit temporärer Seitenstreifenfreigabe zur Aufnahme entsprechend hoher Verkehrsbelastung eingesetzt wird.

 

Begründung:

 

Um Stauungen zu reduzieren, werden drei Richtungsfahrbahnen nur in den Stoßzeiten benötigt. Ein mit Kosten von deutlich mehr als 100 Mio. Euro verbundener Ausbau auf insgesamt sechs Fahrspuren wird verzichtbar, wenn durch ein intelligentes Verkehrsleitsystem bedarfsweise die Standspur als jeweils dritter Fahrstreifen freigegeben wird. Als Vorbild sei hier beispielhaft verwiesen auf ein entsprechendes Projekt auf der A9 Nürnbergnchen.(www.abdsb.bayern.de/imperia/md/content/stbv/abdsb/projekte/fertiggestellt/a9_sba_tsf_1ba.pdf) Neben erheblichen Kosteneinsparungen dient die Maßnahme der Schonung des Verbrauchs an Grünflächen im Bezirk.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen