Drucksache - 1403/V  

 
 
Betreff: Namensergänzung U-Bahnstation Dahlem-Dorf
Status:öffentlichAktenzeichen:890/V
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-FraktionCDU-Fraktion
Verfasser:1. Hippe
2. Dr. Lehmann­Brauns
 
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Vorberatung
10.04.2019 
29. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf überwiesen   
Ausschuss für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste Empfehlung
22.05.2019 
22. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste vertagt   
14.08.2019 
23. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste      
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Entscheidung
11.09.2019 
32. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf      

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 02.04.2019
Antragsänderung vom 22.05.2019
BE ONB vom 14.08.2019
Beschluss vom 11.09.2019

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei den zuständigen Stellen für eine ergänzende Benennung der U-Bahnstation Dahlem-Dorf (Linie U3) in DahlemDorf Domäne“ einzusetzen, um das agrarhistorische Freilandmuseum der Domäne Dahlem im Berliner U-Bahnnetz zu etablieren und damit einen sichtbaren Orientierungspunkt für die Besucher zu setzen, die mit der U-Bahn das Domänengelände erreichen. Zudem wäre der Namenszusatz eine Werbung für das außergewöhnliche Museum und Landgut, dem einzigen Bauernhof mit U-Bahnanschluss.

 

Begründung:

 

Auf Grund und Boden des im 13. Jahrhundert gegründeten Dorfes Dahlem entstand im 16. Jahrhundert ein Rittergut mit Herrenhaus, Wirtschaftsgebäuden und Stallungen, das mit der um 1300 erbauten Dorfkirche St. Annen, mit dem Gasthof „Alter Krug" und den Kossätenhäusern im Umkreis der Kreuzung nigin-Luise-Straße/Pacelliallee ortskernprägend für Dahlem ist. Das gegen politische Widerstände bewahrte und zum Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur entwickelte Ensemble der Domäne ist als Gesamtdenkmal und historischer Ort der Begegnung beliebt, identitätsstiftend und in anschaulicher Vermittlung von traditionellem Handwerk, Ackerbau und Tierhaltung im Rhythmus der Jahreszeiten ein authentischer Anziehungspunkt.

 

 

Der Antrag wurde am 22.05.2019 in der 22. Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste beraten und wie folgt geändert:

 

Der Betreff wurde geändert von Umbenennung U-Bahnstation Dahlem-Dorf in „Namensergänzung U-Bahnstation Dahlem-Dorf“.

 

Der Antrag in der geänderten Fassung wurde vertagt.

 

 

Ammer

Ausschussvorsitzender

 

 

Der Antrag wurde am 14.08.2019 in der 23. Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste beraten und wie folgt geändert:

 

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei den zuständigen Stellen für eine ergänzende Benennung der U-Bahnstation Dahlem-Dorf (Linie U3) inDahlemDorf - Domäne Dahlem einzusetzen, um das agrarhistorische Freilandmuseum der Domäne Dahlem im Berliner U-Bahnnetz zu etablieren und damit einen sichtbaren Orientierungspunkt für die Besucher zu setzen, die mit der U-Bahn das Domänengelände erreichen. Zudem wäre der Namenszusatz eine Werbung für das außergewöhnliche Museum und Landgut, dem einzigen Bauernhof mit U-Bahnanschluss. Die Namensergänzung soll erst bei Bedarf aus im Berliner Netz in neu gedruckte Pläne aufgenommen werden.“

 

Begründung:

Unverändert.

 

Der Antrag in der geänderten Fassung wurde mit 7 Ja-Stimmen und 2 Nein-Stimmen bei 3 Enthaltungen beschlossen.

 

Der Bezirksverordnetenversammlung wird die Annahme des Antrags in der geänderten Fassung empfohlen.

 

 

Holz

Stellv. Ausschussvorsitzende

 

 

Die BVV hat in ihrer 32. Sitzung am 11.09.2019 beschlossen:       

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei den zuständigen Stellen für eine ergänzende Benennung der U-Bahnstation Dahlem-Dorf (Linie U3) inDahlemDorf - Domäne Dahlem einzusetzen, um das agrarhistorische Freilandmuseum der Domäne Dahlem im Berliner U-Bahnnetz zu etablieren und damit einen sichtbaren Orientierungspunkt für die Besucher zu setzen, die mit der U-Bahn das Domänengelände erreichen. Zudem wäre der Namenszusatz eine Werbung für das außergewöhnliche Museum und Landgut, dem einzigen Bauernhof mit U-Bahnanschluss. Die Namensergänzung soll erst bei Bedarf aus im Berliner Netz in neu gedruckte Pläne aufgenommen werden.

 

 

gner-Francke

Bezirksverordnetenvorsteher

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen