Antrag auf Förderung des freiwilligen Engagements in Nachbarschaften (FEIN) - Einzelmaßnahmen

In Ihrem Browser sind keine Cookies erlaubt. Bitte akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies, um das Formular absenden zu können. Bitte aktualisieren Sie das Formular, nachdem Sie die Cookies akzeptiert haben.

Hinweis: Sie können dieses Formular nur absenden, wenn in Ihrem Browser Cookies akzeptiert werden. Dieses Formular enthält Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.
Pflichtfelder sind mit einem Stern * markiert.

Hinweise zum Antrag

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stellt den Bezirken seit 2001 Sachmittel für die Unterstützung gesellschaftlicher Initiativen engagierter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die ihr Engagement mit der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur verbinden.
Hierunter fallen z.B. Materialkosten für Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt – immer bezogen auf öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Horte, Kindertagesstätten, Nachbarschaftsheime, Senioreneinrichtungen sowie Sport- und Grünanlagen.
Investitionskosten oder Ausstattungen sind hiervon jedoch ausgenommen.

Antragsberechtigt sind alle Bürger*innen oder Initiativen, die nicht gewinnorientiert arbeiten und im Rahmen selbst organisierter Aktivitäten für ihre förderungswürdigen Vorhaben Sachmittel benötigen. Zudem muss die geplante Maßnahme im Bezirk Steglitz-Zehlendorf durchgeführt werden.
Die maximale Förderung je Projekt oder Initiative liegt bei 3.000,00 €. Darüber hinaus kann eine Aufwandspauschale in Höhe von 3 % des Förderbetrages gewährt werden.
Förderfähig sind nur tatsächlich getätigte Ausgaben (Geldzahlungen) für Sachmittel und damit in unmittelbarem Zusammenhang stehende Ausstattungsergänzungen. Auslagenerstattungen sind möglich.

Darüber hinaus können Vorhaben, die der Hilfe zur Selbsthilfe und für Bedürftige oder dem Zusammenhalt im Kiez dienen, im Rahmen einer Sachkostenerstattung berücksichtig werden. Hierzu zählen z.B.:
Ausstattungen, die dem Kochen für Bedürftige dienen (keine Lebensmittel), Geräte und Materialien zur Herstellung von Atemschutzmasken, Aufwendungen im Zusammenhang mit der Erledigung von Einkäufen, Besorgungen, Apothekengänge usw. Aufwandsentschädigungen können je nach Einzelfall geprüft werden.
Hierfür stellt der Bezirk je Initiative bis zu 500,00 € zur Verfügung.

Anträge können mit dem nachfolgenden Formular bis zum 23. Mai 2020 bzw. 28. Juni 2020 gestellt werden.

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden z.B. Farben für Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt bezogen auf die nachfolgend aufgeführten Einrichtungen und Anlagen des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf.

Im Rahmen der Corona-Nachbarschaftshilfe z.B. Ausstattungen, die dem Kochen für Bedürftige dienen (keine Lebensmittel), Geräte und Materialien zur Herstellung von Atemschutzmasken, Aufwendungen im Zusammenhang mit der Erledigung von Einkäufen, Besorgungen, Apothekengänge usw.

Zurück Weiter...

Antragsteller

Antragsberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger sowie gesellschaftliche Initiativen, die nicht gewinnorientiert arbeiten.

Initiativen, wie Wohlfahrtsverbände, caritative oder diakonische Einrichtungen sowie Nachbarschaftszentren, bitten wir um einen Nachweis der Registrierung in der Transparenzdatenbank Berlin.

Bitte geben Sie zunächst Ihre Kontaktdaten an.

Fördervoraussetzungen

Voraussetzung für die Förderung ist, dass der Antragsteller seine selbst organisierten Aktivitäten zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur beschreibt, für deren Erfolg neben dem ehrenamtlichen Einsatz der Ersatz von Sachkosten von Bedeutung ist.

Bitte beschreiben Sie nachstehend die geplante Maßnahme:

Eingabebeispiel: 01.05.2016

Zurück Weiter...

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung beträgt höchstens 3.0000 € je Einzelmaßnahme.
Förderfähig sind nur tatsächlich getätigte Ausgaben (Geldzahlungen) für Sachmittel und damit in unmittelbarem Zusammenhang stehende Ausstattungsergänzungen. Auslagenerstattungen sind möglich.
Der Antragsteller beteiligt sich am Vorhaben durch die ehrenamtlich erbrachten Leistungen, für die auch eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 3 % der nachgewiesenen förderfähigen Kosten der jeweiligen Maßnahme als Pauschale gewährt werden kann, wenn eigene Gegenstände (Büromate-rial, Telefon, PKW) mitgenutzt werden.

Sofern projektbezogene Anschaffungen erfolgen, werden die erworbenen Güter den Akteuren/ Einrichtungen zur Nutzung und Weiterverwendung übergeben, sie verbleiben aber im Eigentum des Landes Berlins.

Alle Gegenstände sind ab einem Wert von 250,00 € (netto) mit einer Inventarnummer als Eigentum des Landes Berlins zu kennzeichnen und in einer entsprechenden Liste zu inventarisieren. Die Ehrenamtlichen oder andere dürfen nach Beendigung der Maßnahme über diese Gegenstände ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Bezirkes nicht verfügen.

Personalkosten, Honorare, Verköstigungen oder Festausstattungen sind hingegen nicht förderfähig.

Abschließende Hinweise:

Bewilligung

Die Sachmittel werden nur bei Vorliegen vollständiger Unterlagen bewilligt. Einen Rechtsanspruch auf Förderung oder auf eine bestimmte Höhe der Förderung besteht nicht.

Verwendungsnachweis

Die Verwendung der Sachmittel ist spätestens vier Wochen nach Abschluss des Vorhabens dem zuständigen Bezirksamt vorzulegen.

Vielen Dank für Ihre Angaben, Ihren Antrag können Sie nun online versenden. Bitte tragen Sie abschließend noch Ihre E-Mail Adresse ein

Eingabebeispiel: vorname.nachname@berlin.de

Beauftragte/r für den Datenschutz Steglitz-Zehlendorf

Kontakt zum/r Datenschutzbeauftragten

Ingo Gruner

14160 Berlin

E-Mail: Kontakt

Datenschutzerklärung