Coronavirus COVID-19

+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. +++

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Information zum Datenschutz für Anträge auf Sachmittel im Rahmen des freiwilligen Engagements in Nachbarschaften (FEIN-Einzelmaßnahmen)

Informationen zum Datenschutz bei Erhebung personenbezogener Daten nach Art. 13 und 14 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Im Rahmen der Gewährung von Sachmitteln für freiwilliges Engagement in Nachbarschaften (FEIN-Einzelmaßnahmen) im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen verarbeitet das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin zur Erfüllung der Aufgaben auch personenbezogene Daten.

Zwecks Aufklärung über die Datenverarbeitung und Ihre Rechte (gilt nur für natürliche Personen) werden Sie über folgende Umstände informiert:

  • Verantwortliche/r

    Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin

    vertreten durch den

    Bezirksstadtrat der Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Soziales
    Herr Frank Mückisch

    Dienstsitz: Rathaus Lankwitz, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin
    Telefon: 030 90299 – 5000
    Telefax: 030 90299 – 1443

    E-Mail:frank.mueckisch@ba-sz.berlin.de

  • Für die Durchführung zuständige Stelle

    Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin,
    BiKuSpoSoz 1

    Dienstsitz: Rathaus Lankwitz, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin
    Telefon: 030 90299 – 5000
    Telefax: 030 90299 – 1443

    E-Mail:nina.scholz@ba-sz.berlin.de

  • Datenschutzbeauftragte/r

    Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin
    Behördlicher Datenschutzbeauftragter

    Dienstsitz: Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin
    Telefon: 030 90299 – 7220
    Telefax: 030 90299 – 3365

    E-Mail:datenschutz@ba-sz.berlin.de

  • Zwecke der Datenverarbeitung

    Verarbeitung personenbezogener Daten für die Gewährung von Sachmitteln zur Förderung des freiwilligen Engagements in Nachbarschaften (FEIN-Einzelmaßnahmen), u.a. zum Zweck der Kontaktaufnahme, Bescheiderteilung und Mittelauszahlung sowie Berichterstattungen an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.
    Das können insbesondere sein:
    Name, Anschrift, Geburtsdatum und ggf. Ort
    Kontaktdaten (E-Mail, Telefon, Fax)
    Bankdaten

  • Wesentliche Rechtsgrundlagen

    Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO i.V.m. § 3 Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG)
    §§23 und 44 Landeshaushaltsordnung Berlin (LHO) und deren Ausführungsvorschriften, Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)

  • Empfänger der Daten

    Mitarbeiter*innen, die mit der Bearbeitung der Sachmittelanträge für das freiwillige Engagement in Nachbarschaften betraut sind sowie die Wirtschafts- und Rechnungsstelle des Amtes für Soziales.

    Im Rahmen der Berichtserstattung (Bescheiderteilung, Mittelverwendung) gegenüber der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen erfolgt zudem eine Datenübermittlung aller bewilligten Anträge – jedoch ohne Bankverbindungsdaten.

  • Dauer der Datenspeicherung (Aufbewahrungsfristen)

    Ihre Daten werden nur verarbeitet, solange dies für den jeweiligen Zweck erforderlich ist.
    Die Daten werden ab Antragstellung/Interessenbekundung bis zum Ende des Verfahrens sowie anschließend bis zum Ablauf der (haushaltsrechtlichen) Aufbewahrungsfrist von maximal 5 Jahren gespeichert.
    Die Aufbewahrungsfrist beginnt nach Ablauf des Kalenderjahres in dem das Verfahren endgültig abgeschlossen wurde.

  • Rechte der betroffenen Person

    Betroffene Personen haben folgende Rechte, wenn die gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind:
    • Auskunftsrecht – Art. 15 EU-DSGVO
    • Recht auf Berichtigung – Art.16 EU-DSGVO
    • Recht auf Löschung – Art.17 EU-DSGVO
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art.18 EU-DSGVO
    • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
    • Widerspruchsrecht – Art. 21 EU-DSGVO
    • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde – Art. 77 EU-DSGVO
  • Zuständige Aufsichtsbehörde für Beschwerden

    Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

    Friedrichstraße 219, 10969 Berlin
    Telefon: 030 13889-0
    Telefax: 030 2155050

    E-Mail:mailbox@datenschutz-berlin.de