Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Süd-Grundschule

Süd-Grundschule
Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Kurzprofil

Im Süden geht die Sonne zwar nicht auf, aber im Süden Zehlendorfs nimmt sie ihren Mittagslauf. Die Stunden des Tages zeigt eine historische Uhr an, die die beeindruckende Klinkerfassade der Süd-Grundschule schmückt. Erbaut in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg, trägt sie die Himmelsrichtung ihres Standorts im Namen. Ursprünglich war die Schule in eine Mädchen- und in eine Knabenschule unterteilt, woran die beiden sehenswerten Skulpturen eines Mädchens und eines Jungen beiderseits des Hauptportals erinnern. Großen Wert legt die Schule in ihrem Profil auf sportliche Betätigung und Förderung der Bewegungskompetenz. Man ist davon überzeugt, dass Sport die Konzentration und Aufmerksamkeit der Kinder deutlich erhöht. Schwerpunktunterricht findet darüber hinaus in Darstellender Kunst und den Naturwissenschaften statt.

Allgemeine Informationen zur Schule

Baujahr: um 1914
Bauweise: Massivbauweise
Besondere Raumprogramme: Schulbücherei; Computerraum; Schulcafé

Bauliche Besonderheiten/Alleinstellungsmerkmale

Im Hortgebäude befindet sich ein historischer, holzgetäfelter Raum, der vorübergehend von der VHS genutzt wurde und jetzt wieder den Kindern zur Verfügung steht.
Die schallgedämmten Unterrichtsräume sind überwiegend mit PC-Arbeitsplätzen und interaktiven Whiteboards versehen.

Baumaßnahmen

läuft:

  • Dachsanierung

geplant:

  • Gesamtsanierung

2016 wurden die Treppenhäuser frisch gestrichen, Brandschutztüren eingebaut und somit den Erfordernissen eines modernen Brandschutzes Rechnung getragen. Ein kleines Schmuckstück ist das neue Lehrerzimmer, das Lehrkräften und Erziehern einen attraktiven Rückzugsraum in eine Oase der Stille bietet. Ausgestattet ist es mit Computerarbeitsplätzen und einem interaktiven Whiteboard. Das frühere Lehrerzimmer musste einem NaWi-Raum weichen, dessen moderne Ausstattung keine Wünsche offen lässt.

Die Ergänzende Förderung und Betreuung (EFöB) findet im Hortgebäude unmittelbar gegenüber des Schulgebäudes, auf der anderen Straßenseite, statt. Derzeit ist aber nur ein begrenzter Teil der historischen Bausubstanz für den Hortbetrieb nutzbar. Im ersten Stockwerk ist die Mensa untergebracht, die gleichermaßen von Hort- und Schulkindern frequentiert wird. Auch dem Laien wird bei der Besichtigung von Dachstuhl und Keller schnell klar, dass es anstelle kosmetischer Operationen einer Generalsanierung von Grund auf bedarf, um statische Probleme zu beheben und das Gebäude vor Schimmelbefall und Wassereinbruch zu retten. Ob der Bezirk Steglitz-Zehlendorf diesen finanziellen Kraftakt angesichts des zu erwartenden Sanierungsumfangs langfristig stemmen kann, ist noch nicht endgültig entschieden. Zunächst müssen die Kosten von Experten beziffert werden. Der Dachstuhl des Hortgebäudes ist derzeit komplett gesperrt.

Ein Lichtblick bei aller Sanierungsbedürftigkeit ist der große, holzgetäfelte historische Raum, gleich rechts neben dem Eingang. Er ist Teil der noch nutzbaren Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Hortgebäudes und strahlt gleich beim Eintritt ein wohliges Gefühl der Geborgenheit aus.

Bei winterlichen äußeren Bedingungen fand am 17. Februar 2021 die Abnahme zweier brandneuer Spielgeräte auf dem Schulgelände statt: eine sogenannte “Nestkorbschaukel” sowie eine Kletterspinne – beide in den Farben Blau und Rot.