Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Clemens-Brentano-Grundschule

Kurzprofil

Clemens-Brentano-Grundschule
Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

„Wir sind eine musikalische Grundschule im Kiez“, formuliert die Clemens-Brentano-Grundschule ihr Leitbild. Seit 2016/2017 kümmert sie sich in besonderer Weise um musische Erziehung, was auch die Darstellende Kunst einschließt. Wie ein programmatischer Dreiklang liest sich die Grundidee über Sinn und Zweck des Schulbetriebs: gleichermaßen Lernort, Beziehungsort und Lebensort zu sein. Zukunftsweisend ist das 2019 entwickelte „Medienkonzept“, wonach die Kinder im sicheren Umgang mit mobilen Endgeräten geschult und für das digitale Zeitalter fit gemacht werden sollen. Einen hohen Stellenwert nehmen auch die Begabungsförderung und die Vermittlung von Lese- und Sprachkompetenz ein. Seit 1968 steht der romantische Dichter Clemens Brentano (1778-1842) mit seinem guten Namen und seiner Dichtkunst Pate für die Umsetzung des schulischen Selbstverständnisses.

Allgemeine Informationen zur Schule

Baujahr: Baubeginn 1898 (laut Schulchronik)
Bauweise: Massivbauweise; Pavillonschule: Ensemble mit Hauptgebäude und dezentralen Nebengebäuden, gruppiert um großen Innenhof
Besondere Raumprogramme: NaWi-Raum; PC-Raum (jeweils mit Smartboards ausgerüstet); Schulbücherei

Bauliche Besonderheiten/Alleinstellungsmerkmale

Sanitäre Anlagen: 2 denkmalgeschützte, freistehende Toilettenhäuschen
Barrierefreiheit: ist angedacht, aber noch nicht vollzogen. Jedes Haus soll künftig über eine Rampe für Rollstuhlfahrer verfügen.

Baumaßnahmen

fertig: Hier geht’s zu den Steckbriefen
  • Sanierung Sanitäranlagen
  • Sanierung Haus 4
geplant:
  • Gesamtsanierung

Als absolutes Vorzeigeobjekt des weitläufigen Schulgeländes gilt das denkmalgerecht sanierte Haus 4. Wenn man dieses Haus betritt, nimmt man zunächst den frischen Anstrich in den originalen Farben aus der Gründungsphase am Ende des 19. Jahrhunderts wahr. Dass die Elektrik völlig neu ertüchtigt wurde, erschließt sich eher dem Expertenblick. Haus 4 ist nun auch mit einem zweiten Rettungsweg ausgestattet und genügt damit den Erfordernissen des Brandschutzes. Kurz: Im Haus 4 wurden die Perspektiven der Sicherheit und des Denkmalschutzes gleichzeitig berücksichtigt und umgesetzt. Neben einem hochmodernen NaWi-Raum beherbergt es einen komplett mit PCs ausgerüsteten Fachraum für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, jeweils mit einem Smartboard an der Wand.
Vor rund anderthalb Jahren (2018) wurden sämtliche Treppenhäuser in den übrigen Gebäuden der Schule frisch gestrichen.

In der Presse sind Berichte über reihenweise marode Sanitär- und Toilettenanlagen zum Dauerbrenner geworden. Sie stehen geradezu symbolisch für den Sanierungsstau im Schulsektor. Anders ist es in der Clemens-Brentano-Schule: Sie kann mit einer Besonderheit aufwarten, die vermutlich in Berlin einmalig ist. Zwei denkmalgeschützte Toilettenhäuschen liegen im Freien, und eines davon wurde fachgerecht entkernt, mit neuen Sanitäranlagen versehen und im dezenten Hellblau gefliest. Das vormalige asbestbelastete Dach wurde komplett abgetragen und ersetzt.

Alles in allem erzeugt die gesamte Anlage mit all ihren einzelnen Gebäudeteilen und -flügeln den optischen Eindruck von Harmonie – gleich einem Puzzle, wo sich alle Teile in ein großes Ganzes einfügen. Das Clemens-Brentano-Areal erfüllt idealtypisch das Prinzip einer „Pavillonschule“, das die Schularchitektur im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts prägte. Naturnähe und begrünte Flächen zeichnen die klassische Pavillonschule aus, hinzu kommen viel Licht, Luft und Bewegung.

Steckbriefe fertiger Baumaßnahmen

zur Bildergalerie