Sonderausstellung "250 Jahre Alte Dorfkirche Zehlendorf" im Heimatmuseum Zehlendorf

Pressemitteilung Nr. 876 vom 09.11.2018

Titel der aktuellen Ausstellung: „Vielfalt im Achteck – 250 Jahre Alte Dorfkirche Zehlendorf“.
Die Ausstellung teilt die Geschichte der achteckigen Dorfkirche Zehlendorf in acht zeitliche Kapitel auf. 1768 als Dorfkirche erbaut, verlor sie 1905 ihre Funktion als Gotteshaus mit der Fertigstellung einer zweiten Kirche in Zehlendorf, der Pauluskirche am Rathaus. Die Ausstellungsbesucherinnen und -besucher sehen einzigartige Bauzeichnungen für den geplanten Umbau der Dorfkirche zu einem Gemeindehaus. Aber auch diese „Zwischennutzung“ endet mit dem Bau und der Eröffnung des großen Gemeindehauses am Teltower Damm im Jahre 1930.
Danach und vor allem während des Zweiten Weltkriegs wurde das barocke Kirchengebäude zweckentfremdet, zeitweise sogar als Lagerhaus genutzt. Nach einer grundlegenden Sanierung zu Beginn der 1950er-Jahre nutzt die Kirchengemeinde das historische Gebäude seit 1953 wieder als zweites Gotteshaus. Auch für Autorenlesungen empfiehlt sich das Kirchlein im Herzen Zehlendorfs immer wieder. Originalmobiliar erinnert in der Sonderausstellung an diese Zeit. Das letzte Kapitel, die derzeitige umfassende Sanierung der Bausubstanz, ist hingegen noch nicht abgeschlossen.

Heimatmuseum und -archiv in der Clayallee 355, im Historischen Winkel, sind Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Dienstag und Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.
Als Informationen zur Geschichte der Kirche liegt der Zehlendorfer Heimatbrief, Oktober 2018, in neuer Aufmachung und Heft 5 der Zehlendorfer Chronik-Reihe „Der historische Winkel“ für Interessierte bereit.
Die Sonderausstellung endet am 15. März 2019.