Stadtteilzentrum Steglitz e.V. erhält Zuschlag für die Flüchtlingsunterkunft Leonorenstraße

Pressemitteilung Nr. 1002 vom 20.12.2018

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf am 18.12.2018 schriftlich mitgeteilt, dass für die Betreiberdienstleistungen der Flüchtlingsunterkunft Leonorenstraße, 12247 Berlin, das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. den Zuschlag erhalten hat.
Die Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und die Stadträtin Carolina Böhm hierzu:
„Wir begrüßen diese Entscheidung sehr. Nicht nur vor dem Hintergrund der viel zu langen Phase der Vergabeentscheidung, sondern vor allem, das nun die Entscheidung für einen lokalen Träger gefallen ist. Das Stadtteilzentrum Steglitz verfügt über die nötige Kompetenz, bringt sich seit Jahren in besonderem Maße in die Flüchtlingsarbeit im Bezirk ein und verfügt über gut funktionierende Netzwerke. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit am Standort Leonorenstraße.“
In der Leonorenstraße in Steglitz wurde bereits im Jahr 2017 mit der Errichtung einer Modularen Unterkunft für geflüchtete Menschen begonnen. Die modularen Bauten bieten Wohnraum für Familien die nach Deutschland geflohen sind und die Chance auf eine neue Lebensperspektive. Das Bezirksamt erwartet, dass in die Leonorenstraße im kommenden Jahr vor allem Familien aus unserem Bezirk einziehen. Um den Integrationsprozess aktiv voranzutreiben und nachhaltig zu sichern, benötigen Kinder und Eltern eine angemessene Wohnumgebung.