Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Integrationskultur in Steglitz-Zehlendorf: erste Ausgabe "kulturTür" erschienen

Pressemitteilung Nr. 187 vom 14.03.2017

Die neue Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit Carolina Böhm hat am 15.02.2017 ihr Amt angetreten und seither ist ihre Einarbeitungszeit dicht gefüllt mit vielen Terminen, um beteiligte Institutionen und Menschen rund um die Ressorts kennenzulernen. Sie betont dabei: „Für mich sind die Querschnittsaufgaben des Ressorts die wichtigste Herausforderung. Zum Beispiel müssen wir im Bereich der Gesundheitsprävention die unterschiedlichen Bedarfe von Jugendlichen und älteren Menschen beachten, insbesondere die Präventionsaufgaben müssen wir darauf abstimmen.“
Von einer der zahlreichen Veranstaltungen in den ersten Wochen hat sie ein aktuelles und besonders gelungenes Beispiel für die im Bezirk hervorragend gelebte Willkommenskultur mitgebracht: Als erster Bezirk in Berlin wird in Steglitz-Zehlendorf eine gemeinsame Zeitschrift von geflüchteten Menschen, Migrant*innen und Deutschen herausgegeben. Die erste Ausgabe von “kulturTür” erschien Anfang 2017. In dem ca. 25-seitigen Magazin erzählen Menschen in verschiedenen Sprachen von ihren Geschichten, ihren Träumen, der künstlerischen Verarbeitung ihres Ankommens und von vielem anderen mehr.
Die Auflage von 2000 Exemplaren wurde durch Mittel der Senatsverwaltung für Arbeit und Integration sowie durch großzügige Unterstützung des DRK finanziert.
Fünf Auflagen sollen in diesem Jahr erscheinen, die nächste Ausgabe wird im April herauskommen und u.a. im Büro der Integrationsbeauftragten im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin, erhältlich sein.
Das Redaktionsteam sucht weitere Autor*innen, deren Treffen jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen des Deutschen Roten Kreuzes (Düppelstraße 36, 12163 Berlin) stattfinden.
Weitere Informationen und Kontakte erhalten Interessierte entweder unter der Telefonnummer (030) 79011356 oder per E-Mail.

Die Bezirksstadträtin Carolina Böhm dazu abschließend: „Ich wünsche der Publikation noch viele gelungene Ausgaben und werde dieses tolle Projekt weiter unterstützen.“
Bezirksstadträtin Böhm ist unter den Telefonnummern (030) 90299-6000 oder 0172- 3995899 zu erreichen.