Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

„Ham' Se noch wat frei?“ - Der Kirchentag sucht 15.000 Privatquartiere für Besucherinnen und Besucher!

Pressemitteilung Nr. 165 vom 09.03.2017

Werden Sie Gastgeberin oder Gastgeber für die Besucherinnen und Besucher des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin. 15.000 Kirchentagsgäste aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt sind auf der Suche nach kostenlosen privaten Unterkünften, die ihnen eine Teilnahme am Kirchentag überhaupt erst ermöglichen.

Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski unterstützt die Privatquartierkampagne für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag und ruft die Steglitz-Zehlendorfer auf, sich zu beteiligen.

Die Gäste sind in erster Linie Teilnehmende über 35 Jahre, die nicht mehr mit Schlafsack und Isomatte in einer Schule übernachten möchten oder können, Familien mit Kindern, Menschen mit Behinderung oder Mitwirkende, die für ihre Einsätze etwas mehr Ruhe benötigen.

Das Quartier sollte im Quartierbereich liegen und mit der U- oder der S- Bahn gut an die Veranstaltungsorte angebunden sein.

Wer Gäste des Kirchentages aufnehmen möchte, braucht kein Gästezimmer. Bringen Sie Teilnehmende so unter, wie sie privaten Besuch unterbringen würden. Eine Schlafcouch im Wohnzimmer oder ein Gästebett reichen völlig aus. Die Gäste freuen sich morgens über ein kleines Frühstück, sind dann aber den ganzen Tag auf dem Kirchentag unterwegs. Oft entstehen bei den Begegnungen zwischen Gastgebern und Gästen Freundschaften fürs Leben.

Wenn Sie Fragen zum Thema Privatquartiere beim Kirchentag haben, schreiben Sie den Organisatoren eine E-Mail an info@kirchentag.de oder rufen Sie an: (030) 40 03 39-200.