Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

„Señora Gerta - Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austrickste“ - Lesung in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek am 07.03.17

Pressemitteilung Nr. 136 vom 28.02.2017

Als Tochter einer der bekanntesten jüdischen Familien Österreichs avanciert die Schauspielerin Gerta zum It-Girl im Wien der 20er-Jahre. Mit der Heirat des Profifußballers Moses Stern scheint ihr Glück vollkommen. Doch ihr Plan, Österreich zu verlassen, scheitert. Moses wird verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt. Gerta marschiert ins Gestapo-Hauptquartier und setzt ein, was ihr geblieben ist: ihr Schauspieltalent. Während Moses schwer verletzt aus dem KZ freikommt, findet Gerta einen Komplizen, der sich nach außen als Nazi gibt. Herr Otto von der Shipping Company »Norddeutscher Lloyd« riskiert sein Leben, um Gertas und Moses’ Flucht nach Panama vorzubereiten.

Heute ist „Señora Gerta“, wie sie in Panama City ehrfürchtig genannt wird, die wohl quicklebendigste 100-Jährige der Welt. Die Journalistin Anne Siegel hat ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben und den Deutschen aufgespürt, den Gerta nach ihrer Flucht jahrelang suchte.

Termin: Dienstag, 07. März 2017 um 18:30 Uhr
Eintritt: frei. Voranmeldung unter (030) 90299 2410
Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Veranstalter: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.
Information: (030) 90299-2410

Kontakt

Ingeborg-Drewitz-Bibliothek