Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Schulsanierungen in Steglitz-Zehlendorf

Pressemitteilung Nr. 119 vom 17.02.2017

Im Jahr 2016 hat der Bezirk Steglitz-Zehlendorf knapp 20 Millionen Euro für die Sanierung seiner Schulen ausgegeben. Hierfür konnten neben den dafür im Bezirkshaushalt vorhandenen Mitteln auch wieder Mittel aus den auf Landesebene aufgelegten Programmen zur Schulsanierung eingesetzt werden.

Die für Immobilen zuständige Bezirksstadträtin Maren Schellenberg und der für Bildung zuständige Bezirksstadtrat Frank Mückisch erklären: „Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist im vergangenen Jahr mit vereinten Kräften einen kleinen Schritt in Richtung Abbau des Sanierungsstaus gegangen zu sein. Gerade in unserem Stadtbezirk mit 32 Grundschulen, 21 weiterführenden Schulen und 3 Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt ist die Schulsanierung eine Herkulesaufgabe.

Das Geld, das wir im Jahr 2016 einsetzen konnten, setzt sich aus verschiedenen Quellen zusammen. Hier wurden Mittel verwendet, die der Bezirk regulär für die bauliche Unterhaltung seiner Gebäude und für die Investitionsplanung erhält. Außerdem konnten Mittel aus Sonderprogrammen der Senatsverwaltung wie dem Schulanlagensanierungsprogramm, dem Sanitärsanierungsprogramm und dem Sonderprogramm Investition Wachsende Stadt verbaut werden. Diese Sondermittel sind einerseits unverzichtbar, stellen andererseits aber eine besondere Herausforderung dar, da sie keine zusätzlichen Personalmittel für den bezirklichen Hochbau enthalten. Dieses Problem hat die Senatsverwaltung jetzt erkannt, so dass die Bezirke zusätzliche Personalmittel zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Stellen werden wir schnellstmöglich ausschreiben.“

Kontakt

Büro der Bezirksstadträtin