Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Ausstellung im Heimatmuseum Zehlendorf vom 17. Februar bis 31. März 2017: Abgesägt - Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Zehlendorf 1933-1945 - Eröffnung am 16.02.17

Pressemitteilung Nr. 97 vom 15.02.2017

Abgesägt – Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Zehlendorf 1933-1945

Ausstellung im Heimatmuseum Zehlendorf vom 17. Februar bis 31. März 2017
Eröffnung: Donnerstag, 16. Februar 2017, um 19 Uhr

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V.

Die Nationalsozialisten zerstörten die demokratischen Strukturen und verfolgten, enteigneten und ermordeten Vertreterinnen und Vertreter der „verhassten“ Weimarer Republik. Die Ausstellung zeigt erste Ergebnisse einer regionalen Spurensuche. Sie dokumentiert verschiedene Facetten der politischen Partizipation in einer offenen Gesellschaft und ihrer Bedrohung.
Im Mittelpunkt stehen dabei die Biografien von sechs Abgeordneten Frauen und Männern: Hermann Clajus, Richard Draemert, Hans Holtz, Friedrich Matèrn, Anna Mayer und Minna Todenhagen. Fotografien und Dokumente erzählen von den politischen und beruflichen Aktivitäten in Zehlendorf und von den individuellen, spezifischen Verfolgungen im Nationalsozialismus. Auf diese Weise soll einerseits die Auseinandersetzung mit politischer Verfolgung und ihrer Definition angeregt werden. Andererseits ermöglichen die Biografien, Sensibilität und Empathie für Verfolgte zu wecken.

Das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf präsentierte die Ausstellung „Abgesägt – Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Steglitz und Zehlendorf 1933-1945“ bereits im letzten Jahr in der Schwartzschen Villa. Nun wird der Zehlendorfer Teil im Heimatmuseum Zehlendorf gezeigt.

Heimatmuseum Zehlendorf, Clayallee 355, 14169 Berlin
17. Februar bis 31. März 2017, Mo+Do 10-18 Uhr, Di+Fr 10-14
Eintritt: frei
Führungen und Gespräche in der Ausstellung nach telefonischer Vereinbarung unter (030) 90299-4516.

Katalog
Abgesägt. Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Steglitz und Zehlendorf 1933-1945. Berlin 2016, 96 S., mit zahlreichen Abb., ISBN 978-3-00-053735-6, 10 €

Kontakt

Kulturamt
Heike Stange