Neues Projekt unterstütz Schulen in Steglitz-Zehlendorf beim Klimaschutz

Pressemitteilung Nr. 735 vom 28.11.2014

Früh übt sich, wer ein Energiesparer werden will. Ein guter Weg dahin sind Energiesparprojekte an Schulen. Schüler/innen entdecken am Beispiel des eigenen Schulgebäudes auf spannende und anschauliche Weise, wie Wärme und Strom in ihre Klassenräume kommen. Und sie erproben, wie man effizient und sparsam mit Energie umgehen kann.
Damit die Schulen dabei entlastet werden, startet ab sofort das neue Projekt des Bezirksamtes: „elan – Energieprojekte an Schulen in Steglitz-Zehlendorf“. Es soll in den nächsten drei Jahren Energieteams in den Grund- und Oberschulen des Bezirkes initiieren und begleiten. Schüler/innen, Lehrkräfte und Hausmeister werden einbezogen.
Ziel ist es einerseits Wissen zu Energie und Klimaschutz zu vermitteln. Andererseits kann verändertes Verhalten auch ganz reale Einsparungen in den Schulgebäuden erzielen. Fünf Prozent Energieeinsparung in zwanzig Schulen erwirtschaftet die Energiekosten einer ganzen Schule. Aktive Schulen werden mit einer jährlichen Prämie belohnt.
Das Projekt stellt einen Baustein des bezirklichen Klimaschutzkonzeptes dar und wird vom Umwelt-Bundesministeriums gefördert. Es wird in Anwesenheit der Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto, der Bildungssstadträtin Cerstin Richter-Kotowski und der Leitenden Schulrätin Heike Waldschütz den Schulen und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt:
Montag, 1. Dezember 2014, 15.30 Uhr
Droste-Hülshoff-Gymnasiums
Schönower Str. 8, 14165 Berlin
Umweltbezirksstadträtin Christa Markl-Vieto dazu: „Ich freue mich, dass es dem Umwelt- und Naturschutzamt gelungen ist, dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Die dramatischen Herausforderungen des Klimaschutzes werden im Leben der jungen Generation ein zentrales Thema bleiben. Es ist unsere Aufgabe, Ihnen nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern sie zu ermutigen, m eigenen Handeln einen Beitrag zu leisten.“

Nähere Information zum Klimaschutzkonzept des Bezirks finden Sie hier.