Ausstellung in der Schwartzschen Villa - "Komplott der Musen" Malerei von Britta Clausnitzer

Pressemitteilung Nr. 546 vom 26.09.2014

Galerie Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Ausstellungsdauer: 10. September bis 2. November 2014
Di-So 10-18 Uhr, Eintritt frei

Was passiert, wenn sich die Musen von den Canapees erheben und den ironischen Blick über die Schulter auf die „Leckerbissen der Kunstgeschichte“ richten? Britta Clausnitzer konstruiert Bildgefüge, in denen die Protagonistinnen die Fäden ziehen und ein Festmahl aus Tubenwirbeln und Spachtelhieben auf schwebendem Barockäther anrichten.

„Ein „Komplott der Musen“ verheißt wenig Gutes und entführt die Göttinnen der Künste in ungeahnte Sphären, hin zu verschwörerischen Gedanken, zu Lust und weiblicher List, die auch vor grausamsten Taten nicht zurückschrecken… Keine Frage: Mit ihrem neuen Werkzyklus erweitert und unterwandert Britta Clausnitzer die tradierten antiken Sagen um die inspirierenden Töchter von Zeus und Mnemosyne.“ Birgit Möckel

Britta Clausnitzer wurde 1964 geboren, sie lebt und arbeitet in Berlin. Sie ist die Begründerin der „Neuen Albernheit“.

Die Galerie Schwartzsche Villa ist eine Einrichtung des Kulturamtes Steglitz-Zehlendorf, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin, Telefon (030) 90299-2302.

E-Mail
Website

Die Galerie ist Mitglied im „Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin“.
Die Ausstellung wird gefördert von der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien