Veranstaltungen im Steglitz-Museum im Februar 2014

Pressemitteilung vom 10.01.2014
  • Ausstellung Ausstellungseröffnung im Steglitz-Museum: „Die letzten Tage – Kafka in Steglitz“ am Samstag, 15. Februar 2014, 15 Uhr. Anmeldung erforderlich: Tel.: (030) 833 21 09 Im Rahmen der Ausstellungseröffnung liest ChansonNette „Kafka, ein Leben in Untermiete“; Begleitung durch die Pianistin Giedré Kisevieciene. Dauer der Ausstellung: 15.02. – 11.07.2014 .
    Ort: Steglitz-Museum
    Öffnungszeiten: Di Fr / So 15 – 18 Uhr
    Eintritt: frei

Franz Kafka, geboren am 3. Juli 1883 in Prag, konnte nie dauerhaft Wurzeln schlagen. In Prag gehörte er zur jüdischen Minderheit, die zwischen Tschechen und Deutschen stand und sogar in sich gespalten war. Im Grunde war Kafka Zeit seines Lebens – im tatsächlichen wie übertragenen Sinn – eine Art Untermieter, der überall fremd blieb, der suchte und verzweifelt hoffte, der aber nichts Endgültiges finden konnte. In Steglitz mochte Kafka kurzzeitig geglaubt haben, im Alter von 40 Jahren doch noch den „Hafen“ eines erfüllten Lebens erreicht zu haben. Dass sein Steglitzer Intermezzo letztlich wie ein Traum verflog, steht sinnbildlich für seine biografische und dichterische Existenz, die zum Gegenstand der Ausstellung wird.

  • Musik „Schöne Stücke – Arien, Lieder und Jodler. Musik von vor, auf und hinter den Alpen“ am Samstag, 22. Februar 2014, 19.30 Uhr In der Reihe der Salonkultur im Steglitz-Museum widmet sich der musikalische Salon der Musikkultur verschiedener Genres, interpretiert von Künstlern aus dem Bezirk und darüber hinaus.

Diesmal: Die Sopranistin Margarete Huber und der Pianist Bernd Sandner präsentieren ein Programm, das „schöne Stücke“ aus verschiedensten musikalischen Welten vereint: Von der furiosen Barockarie bis zum herzergreifenden Jodler. Vom innigen Lied bis zur dramatischen romantischen Oper. Das Leben ist bunt, subtil und nuancenreich! Die Musik auch! Mit Arien und Liedern von Händel, Mozart, Rossini, Donizetti, Verdi, Bizet, Strauß, Wolf, Debussy, Piaf, Gershwin und authentischen Jodlern. Anmeldung erwünscht: Tel.: (030) 833 21 09 Eintritt: 12 €, ermäßigt: 6 € (Studenten, Schüler)
E-Mail

  • Schreibwerkstatt Schreibwerkstatt im Steglitz-Museum mit Marlis Richter am Mittwoch, 12.und 19. Februar, 18.30 Uhr Viele Unklarheiten können wir mithilfe des Schreibens klären. Schreiben befreit. Entdecken Sie das Schreiben als eine Form der Kommunikation mit sich selbst. “Ich schreibe, um herauszufinden, was ich denke“ (Susan Sontag). „Manchmal braucht man Worte, um sich zurückzubekommen“ (Herta Müller). In der Schreibwerkstatt können Sie mit Methoden und Techniken des Kreativen Schreibens vertraut gemacht werden, z. B.: Serielles Schreiben, Clusterbildung, Freewriting u.v.a.m.
    Angelehnt an die Kafka-Ausstellung können Text- und Briefsequenzen als Vorlagen und Anregung zum kreativen Schreiben dienen. Finden Sie Ihre Zeit zum Schreiben! Informationen und Anmeldung: Tel.: (030) 7680 3989 oder per E-Mail Kosten: 11 € Steglitz-Museum – Heimatverein Steglitz e.V. Drakestraße 64 A, 12205 Berlin
    Tel. (030) 833 21 09; Fax (030) 843 06 309
    Website, E-Mail