Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Beitrag zum Betreuungsgeld in der Abendschau

Pressemitteilung vom 04.09.2013

Die Bezirksstadträtin der Abteilung Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau, Frau Christa Markl-Vieto, teilt mit: “Aufgrund des Beitrags in der Abendschau des RBB zum Betreuungsgeld am 19.08.2013 hat das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf sofort am darauffolgenden Tag reagiert. Der im Beitrag beschriebene Missstand hat verdeutlicht, dass der Weg bei Fragestellungen zum Betreuungsgeld in unserem Bezirksamt nicht optimal geregelt war.
Für diesen Hinweis möchte ich mich bei der Redaktion der Abendschau ausdrücklich bedanken, hätte es aber vorgezogen, bereits im Vorfeld darüber informiert worden zu sein, damit eine Verbesserung der Situation noch zügiger hätte umgesetzt werden können. So hoffe ich, dass in den Tagen zwischen dem Auftreten der Situation und der Ausstrahlung der Sendung nicht noch andere Bürgerinnen oder Bürger eine ähnlich negative Erfahrung machen mussten. Bei der betroffenen Bürgerin möchte ich mich hierfür ausdrücklich entschuldigen.
Wie bereits oben ausgeführt wurden am Folgetag der Sendungsausstrahlung alle Bürgerämter und Pförtnerlogen des Bezirks schriftlich über die bestehenden Informationslücken zum Betreuungsgeld aufgeklärt. Außerdem wurde am 20.08.2013 ein zusätzlicher Hinweis zum Betreuungsgeld auf der Startseite des Jugendamtes Steglitz-Zehlendorf im Internet eingestellt. Ein solcher war zwar bereits vorher vorhanden, aber wohl nicht gut zu finden. Deshalb konnte die Berichterstattung des RBB auch hier zu einer deutlichen Verbesserung beitragen. Das Jugendamt Steglitz – Zehlendorf ist an der Verbesserung seiner Außendarstellung sehr interessiert. Hinweise und Anregungen werden gerne entgegengenommen.”