Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

3000 Schritte extra – Spaziergang zum Alliiertenmuseum am 06.09.2013

Pressemitteilung vom 04.09.2013

Christa Markl-Vieto, Bezirksstadträtin für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau in Steglitz-Zehlendorf, führt Sie am 6.September 2013 „Vom Dahlemer „Outback“ direkt ins Outpost“. „Werden Sie fit und gehen Sie mit.“ lautet das Motto, unter dem Christa Markl-Vieto in diesem Jahr herzlich zu einem “3.000 Schritte extra”-Spaziergang durch den Wald zum Alliiertenmuseum am Freitag, den 06.09.2013, von 15.00 bis 16.30 Uhr, einlädt. Der Treffpunkt befindet sich bei der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit 21 in der Königin-Luise-Str. 96, 14195 Berlin.
Die Route führt von der Königin-Luise-Straße direkt in den Grunewald, wo die Bewegungsfreudigen dann vom Oberförster des Reviers erwartet werden, der die Gruppe zunächst auf verschlungenen Waldpfaden und anschließend durch die Hüttenweg-Siedlung bis zum Alliiertenmuseum begleitet. Auf dem Weg dorthin wird er von der interessanten und vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt in seinem Revier berichten und Fragen beantworten. Nach der Waldwanderung erreicht die Gruppe den Hüttenweg, der uns unmittelbar in die nach ihm benannte ehemalige Siedlung der Amerikaner führt. Auch von diesem historischen Gelände gibt es einiges Interessantes zu berichten. Im Museum angekommen, wird die Gruppe von einer Mitarbeiterin des Museums empfangen und über die Geschichte und Funktion des Hauses informiert. Vielleicht ist sogar die Besichtigung des dort befindlichen Rosinenbombers möglich? Zum Ausklang des Events wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine kleine kulinarische Stärkung angeboten.

Damit greift der Bezirk Steglitz-Zehlendorf die Idee der Kampagne „Bewegung und Gesundheit“ auf, die Bundesgesundheitsministerin a. D. Ulla Schmidt 2005 initiiert hat, um bundesweit für mehr Bewegung im Alltag zu werben. Denn, so die Bezirksstadträtin: „Wir alle müssen uns mehr bewegen und Bewegung lohnt sich in jeder Lebensphase“.