Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Klavierabend Andreas Donat am Sa., 3. August 2013 in der Schwartzschen Villa

Pressemitteilung vom 26.07.2013

Andreas Donat , Pianist
Werke von Franz Schubert, Moments musicaux, Leon Kirchner, Interlude II, Frédéric Chopin, Fantasie in f-moll, Robert Schumann, Sonate Nr. 1 in fis-moll
Samstag, 3. August 2013, 20 Uhr, Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin
Der junge österreichische Pianist Andreas Donat hat sich während der letzten Jahre durch seine ausdrucksstarken Darbietungen bei Publikum und Kritik einen Namen als ebenso sensibler wie charismatischer Künstler gemacht. Sein vielseitiges Repertoire erstreckt sich von Bach bis hin zu Zeitgenossen wie Leon Kirchner und Toru Takemitsiu.
Bereits als Elfjähriger debütierte Andreas Donat am Wiener Konzerthaus, 2008 spielte er sein erstes Solorecital im Wiener Musikverein, und konzertiert heute als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in Europa, den USA und Japan, auf internationalen Konzertpodien wie dem Rudolfinum Prag, Gasteig München, Odd Fellow Paleet Kopenhagen oder Zamek Krolewsky in Warschau.
Großen Beifall erhielt Andreas Donat auch für seine Interpretationen bei zahlreichen Wettbewerben in Europa. Als er 2007 den ersten Preis beim Bösendorfer-Wettbewerb in Wien gewann, berichtete etwa das US-amerikanische Magazin CLAVIER über seine “stunning performance” von Sonaten von Beethoven und Liszt. Andreas Donat ist u.a. Preisträger des Internationalen Beethoven-Wettbewerb in Wien 2009, bei dem er als bester österreichischer Teilnehmer ausgezeichnet wurde, und dem Chopin-Wettbewerb für junge Pianisten in Wien 2001.
Andreas Donat wurde in Wien geboren und bekam mit sieben Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Bereits als 15jähriger nahm er sein Konzertfachstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien auf.. 2003-2005 war er zudem Gaststudent bei Jiri Hlinka am Barratt Dues Musikkinstitutt in Oslo. Meisterkurse bei Pianisten wie Leif Ove Andsnes, Pierre-Laurent Aimard und Oleg Maisenberg ergänzen seine künstlerische Ausbildung.
Seine Debüt-CD „Through a Looking Glass“ mit Werken von Debussy und Ravel erschien Ende Oktober 2012 beim österreichischen Label Gramola und wurde von Radio und Ö1 und der Tageszeitung Der Standard mit dem Pasticciopreis ausgezeichnet.
Eintritt: 13 € (9 €)
Karten/Infos: 089-543 44 209