Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Bezirksbürgermeister Norbert Kopp am 09.02.2012

Pressemitteilung vom 01.02.2012
Bezirksbürgermeister Kopp gratuliert Frau Piosik.
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Am Donnerstag, den 09.02.2012, hat Bezirksbürgermeister Norbert Kopp Frau Ilse Berta Luzie Piosik die von Bundespräsident Christian Wulff verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Die Übergabe fand an diesem Tage um 11.00 Uhr im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin, statt.

Frau Piosik nahm regelmäßig an den Bastelangeboten der Bastel- und Handarbeitsgruppe in der damaligen Seniorenfreizeitstätte Nord, heute Hertha-Müller-Haus, teil. 1995 übernahm sie die Leitung dieser Gruppe, da die damalige Leiterin aus gesundheitlichen Gründen ihre ehrenamtliche Tätigkeit niederlegen musste. Für Frau Piosik war es jedoch selbstverständlich, dass die Gruppe in ihrer Form weiter erhalten bleiben sollte und bemühte sich dabei sehr, die Arbeiten der Gruppe auch nach außen durch die Teilnahme an Basaren und Ausstellungen sichtbar zu vertreten. Sie wirkte dabei mit sehr viel Gefühl und führte die Gruppe bis heute zu einer sehr vertrauten Gemeinschaft zusammen, in der der Gesichtspunkt aktive und sinnvolle Freizeitgestaltung für ältere Mitbürger zu gestalten im Vordergrund stand.

Als 1995 der Förderverein zur Unterstützung der Seniorenarbeit in der Seniorenfreizeitstätte Nord gegründet wurde, gehörte sie schon zu den Seniorinnen der ersten Stunde des Vereins. Nach dem plötzlichen Tod des 1. Vorsitzenden war sie sofort bereit, Verantwortung in der Vereinsführung zu übernehmen. Die besondere Fähigkeit von Frau Piosik, sich mit viel Sachverstand für die Interessen älterer Bürger einzusetzen, wurde besonders bei dieser Aufgabe deutlich.

In der Zeit der Vorbereitung und während des Umbaus der Seniorenfreizeitstätte Nord begleitete Frau Piosik geschickt und umsichtlich die Planung und Organisation des Umzuges der Einrichtung in das Gebäude des früheren Oskar-Helene-Heims. Ihrer Unterstützung ist es zu verdanken, dass bereits nach wenigen Tagen der Betrieb im „Ausweichquartier“ reibungslos aufgenommen und fortgesetzt werden konnte. Von 2000 bis 2006 war Frau Piosik zudem in der Seniorenvertretung ehrenamtlich engagiert. Auch diese ehrenamtliche Tätigkeit erforderte Einsatzbereitschaft und ständige Auseinandersetzung mit sozialen Themen.

Frau Piosik unterstützt in ihrer Funktion als Vorsitzende des Fördervereins die Leitung des Hertha-Müller-Hauses mit großem und überdurchschnittlichem Engagement. Trotz ihres hohen Alters ist Frau Piosik stets bereit, zusätzlich Aufgaben in der Freizeitstätte zu übernehmen und im Haus Präsenz zu zeigen. Aus diesen Gründen, verbunden mit Ihrem ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein, ihrem vorbildlichem sozialem Verhalten und der uneigennützigen Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit wurde ihr die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.