Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Musik in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek am 09.02.2012

Pressemitteilung vom 02.02.2012

Musik in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek: Lebenswege – Kompositionen aus den Jahren 1935-41 von Britten, Haas und Hindemith und Texten von Kästner und Tucholsky mit Birgit Schmieder (Oboe/Englischhorn) und Akiko Yamashita (Klavier). Musik als Spiegel der politisch-biografischen Erfahrungen in der Zeit von 1935-1941 – das ist das Thema der Oboistin Birgit Schmieder und der Pianistin Akiko Yamashita im Bibliothekskonzert am 9. Februar 2012. Vorgestellt werden Kompositionen von Benjamin Britten, einem erklärten Pazifisten, von Pavel Haas, dem verfolgten jüdischen Komponisten und von dem Emigranten Paul Hindemith. Während Britten in den „Two Insect Pieces“ symbolhaft dramatische Situationen am Beispiel von Grashüpfer und Wespe schildert und in den „Temporal Variations“, eines seiner stärksten Werke dieser Zeit, ein Thema, bestehend aus einem aufsteigenden Seufzermotiv, beispielsweise als „Marsch“, (militärische) „Übungen“ über einen Choral bis zu ins Absurde geführten skurrilen Tänzen variiert, bewältigt Haas in der „Suita opus 17“ seine ausweglose Lage nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Tschechoslowakei. Dabei verwendet er neben einem Hussitenlied den Wenzelschoral wie auch das von den Nazis angeordnete Glockengeläut zur Siegesfeier. In der Englischhorn-Sonate von Paul Hindemith wiederum kann man dem Erlebnis der Emigration nachspüren. Einfühlsam ergänzt wird das musikalische Programm durch Texte von Erich Kästner und Kurt Tucholsky. Termin: Donnerstag, 9. Februar 2011, um 18.30 Uhr Eintritt: frei
Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Veranstalter: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf
Weitere Informationen: (030) 90299-2408