Photovoltaik Anlage auf dem Rathaus Zehlendorf ist wieder am Netz!

Seit Mai 2018 produziert diese Anlage wieder Strom, somit wird der Strombezug des Rathauses Zehlendorf aus dem öffentlichen Netz reduziert. Falls mehr Strom erzeugt als vom Rathaus verbraucht wird, wird der Überschuss ins Netz eingespeist. Im Rahmen der Energiesparpartnerschaft hat Vattenfall gemeinsam mit dem Bezirksamt, koordiniert vom Ingenieurbüro Mutz, die Anlage reparierten lassen.

Maren Schellenberg, Stadträtin für Immobilien, Umwelt und Verkehr: „Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, diese Anlage wieder ans Netz zu bekommen und wir somit als Bezirksamt auch einen Beitrag zur Versorgung mit Ökostrom leisten können.“

Tatsächlich handelt es sich bei dieser Anlage um die erste Großanalage auf einem öffentlichen Gebäude. Bereits 1995 war sie ans Netz gegangen. Sie war ein typisches Produkt dieser Phase der Entwicklung regenerativer Energien, in der kleine Büros und Firmen eng zusammen wirken mussten, um eine Photovoltaikanlage, bestehend aus Ständerwerk, Solarpanelen, Wechselrichter, Steuerung und Verkabelung erstellen zu können.

Seit dem Jahr 2006 wurde die Anlage nicht mehr betrieben, da sie aus Kostengründung nicht mehr gewartet werden konnte.