Sportvereine / Organisationen / Kontakte

Banner_Webseite_Sport_Arzt_Kontakte
Banner Beratung Hilfe

Bezirkliche Anlaufstellen und App des Bundesprogramm Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) in verschiedenen Sprachen

MBE_GIZ
Bild: BA Spandau

Die MBE richtet sich als niederschwelliges Unterstützungsangebot an neuzugewanderte Männer und Frauen ab 27 Jahren mit unterschiedlichen Herkünften und Nationalitäten sowie deren Angehörige. Die Beratung ist kostenlos, unabhängig und vertraulich.

Ziel der MBE ist eine ganzheitliche und ressourcenorientierte Integrationsberatung, die die Ratsuchenden zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens befähigt. Ratsuchende finden darüber hinaus Unterstützung für den Umgang mit Behörden und erhalten Informationen über weitere Fachdienste und Einrichtungen, an die sie sich wenden können. Eine weitere Zuständigkeit der MBE besteht in der pädagogischen Begleitung von Integrationskursteilnehmenden.

Neben Beratungsstellen im Bezirk, lässt sich das Angebot auch über eine Website / App nutzen, die in Themenwelten und viele nützliche Informationen zum Aufenthalt und Leben in Deutschland gegliedert ist,
z. B. zu Sprach- und Integrationskursen, Arbeitsmöglichkeiten sowie zur Wohnungssuche, Gesundheitsvorsorge oder zur Vermittlung von Kinderbetreuung inklusive Adressen regionaler Beratungs- und Anlaufstellen.

Seit Februar 2019 wird das Bundesprogramm Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer, kurz MBE, an drei GIZ-Standorten in der Altstadt Spandau sowie seit April 2019 in Kooperation mit dem Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V. auch am Standort jenes Vereins in Staaken durchgeführt.

Wann und wo findet persönliche Beratung statt:

Altstadt Spandau:
Jeden Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 13 bis 15 Uhr am Reformationsplatz 2, 13597 Berlin.

Spandau-Staaken:
Jeden Donnerstag von 11 bis 13 Uhr im Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V., Obstallee 22 d, 13593 Berlin.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Es kann auf Deutsch, Englisch, Französisch und Farsi sowie mit Sprachmittlung auch in weiteren Sprachen beraten werden.

Weitere Infos finden Sie hier.
https://www.mbeon.de/home/informationen/

Caritas Migrationsdienst in Spandau

Caritas Logo
Bild: BA Spandau

Das Caritas Beratungszentrum Spandau, Migrationsdienst bietet individuelle Beratung und Begleitung zur Förderung der schulischen, beruflichen und sozialen Integrationsprozesse (u.a. Deutsch lernen, Schule und Beruf, Freizeit, Wohnen, Gesundheit, Familie, Aufenthalt, soziale Sicherung etc.) für Menschen mit Migrationshintergrund an.

Die Beratung bezieht sich auf drei folgende Zielgruppen:

- Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 27 Jahren sowie deren Eltern Jugendmigrationsdienst (JMD)
- Neuzugewanderte ab 27 Jahre bis zu drei Jahren nach Einreise Migrationsberatung für erwachsene Zuwander*innen (MBE)
- bereits länger in Deutschland lebende Einwander*innen Migrationssozialdienst für Eingewanderte (MSD)

Die Beratung ist vertraulich und kostenlos. Wir beraten in verschiedenen Sprachen und bei Bedarf werden Sprachmittler*innen hinzugezogen.

Kontakte

Migrationsdienst
c a r i t a s Beratungszentrum Spandau
Galenstr. 39, 13597 Berlin
Tel. 030 – 311 684 350, Fax. 030 – 311 684 359
Mail: migrationsdienst-spandau@caritas-berlin.de

Sprechstunden ohne Termin:
Di 09.00 – 12.00 Uhr und Do 15.00 – 18.00 Uhr
und nach vorheriger Vereinbarung

Netzwerkkarte Spandau

Netzwerkkarte Spandau Hürdenspringer
Bild: Hürdenspringer Spandau

Alle wichtigen Kontakte für Hauptamtliche, freiwillig Engagierte und Interessierte in der Flüchtlingsarbeit. Unterteilt ist dieses Netzwerkkarte thematisch nach allen Bedürfnissen und Handlungsfeldern, wie Wohnen, Arbeit und Spracherwerb etc..

Zusammengefasst von Hürdenspringer Spandau -Netzwerk für freiwilliges Engagement, gefördert durch das Bezirksamt Spandau (Gesamtkonzept für Integration und Partizipation für Geflüchtete).

Netzwerkkarte Hürdenspringer Spandau

PDF-Dokument (1.1 MB)

Das "Mobile Lotsenteam"

Mutter hält Baby auf dem Arm
Bild: pgdiakonie

Zusammen mit dem Bezirk Spandau führt das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau seit März 2017 das Projekt „Mobiles Lotsenteam – Förderung des gesunden und chancengleichen Aufwachsens von Kindern mit Fluchthintergrund“ durch.
Ziel des Projekts ist es, Kinder mit Fluchthintergrund unter zwölf Jahren, ihre Familien und Schwangere langfristig in die gesundheitlichen Strukturen zu integrieren. Bei Bedarfen, die nicht durch das bestehende System abgedeckt werden können, bietet das Team Unterstützungen direkt an.

Von der Beratung zur und in der Schwangerschaft, über Hilfestellung bei Registrierung der Geburt oder der Geburtsurkunde bis hin zur persönlichen Beratung durch Familienbesuche bietet das Lotsenteam vielseitige Unterstützung und Hilfe.

Kontakt
Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau
Mobiles Lotsenteam
Stadtrandstraße 555
13589 Berlin

Tel.: 030 3702-29071 (Deutsch, Englisch) 030 3702-2174 (Arabisch, Darsi, Farsi)
Fax: 030 3702-2000

Mail : lotsenteam@pgd.de

Weitere Infos finden sie hier

Weiterführende Infos in der Broschüre “Schwangerschaft und Geburt – Informationen aus Spandau” .
Hier zum Download

Schwangerschaft und Geburt / Infobroschüre Spandau

PDF-Dokument (2.7 MB)

Vereine

1207_Banner Vereine

Überblick über die in Spandau ansässigen Vereine und Organisationen der Integration und Migration

PDF-Dokument (419.6 kB)

Natürlich leisten auch die unterschiedlichen Jugendhilfeträger Spandaus einen großen Teil zur Integration der hier lebenden Menschen bei. Einen guten Überblick erhalten Sie auf folgender Webseite.
Die exakten Adressen der unterschiedlichen Jugendhilfeeinrichtungen können aus Kinder- und Jugendschutzgründen nicht genannt werden.

Sport verbindet bekanntlich unabhängig von Herkunft. Er spricht eine Sprache.
Die Spandauer Sportvereine leisten durch Ihre vielfältigen Angebote ebenfalls ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Integration.
Eine Übersicht, über die in Spandau ansässigen Sportvereine erhalten Sie auf folgender Webseite.

Spandauer Vereinsliste

PDF-Dokument (323.3 kB)

Beispiel für integrative Vereinsarbeit in Spandau

serbisch deutsche gemeinde mladost berlin

Die Serbisch Deutsche Gemeinde ist einer der ersten Vereine in Berlins, die sich der Bevölkerungsgruppe Jugoslawiens annimmt. Offizielle Gründung des Vereins geht auf das Jahr 1970 zurück.
Heute zählt der Verein gut 130 Mitglieder aus allen Altersgruppen.
Der zentrale Fokus des Vereins liegt auf Vielfältigkeit zwischen Integrationsarbeit, durch beispielsweise Beratung, Kulturerhalt und Bildung.

Der Verein bietet neben der bilingualen Sprachförderung, Folkloretänze und Gesang, kulturelle Veranstaltungen und Reisen an, die Kulturgüter erhalten und fördern und somit einen unerlässlichen Teil zur Integration beitragen.

SDG -Mladost Berlin e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der stark von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt wird, um eine breites Interesse und vor allem Neugier für die jugoslawische Bevölkerungsgruppe zu wecken.

Weitere Informationen unter:

www.sdg-berlin.de

Sportangebote für Menschen mit Migrationshintergund

Sportbunt_Logo
Bild: Landessportbund Berlin e. V.

Der Landessportbund Berlin e.V. setzt sich seit Jahren für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ein. Als gesamtgesellschaftliche Herausforderung nimmt die aktuelle Flüchtlingssituation den organisierten Sport in die Verantwortung.

Unser Ziel ist es, Maßnahmen zu ergreifen und Strukturen zu öffnen, um Menschen mit Zuwanderungsgeschichte die langfristige Teilnahme am vereinsorganisierten Sport zu erleichtern. Seit 2017 hat das Projekt „SPORTBUNT – Vereine leben Vielfalt!“ gemeinsam mit der Gerhard-Schlegel-Sportschule des Landessportbunds Berlin e. V. sich zum Ziel gesetzt Menschen mittels Sport zu begeistern, zu integrieren und zusammenzubringen.

Mehr Informationen und Ansprechpartner für den Bezirk Spandau finden Sie hier:

https://sportbunt.de/

Banner Gesundheit

Migration udn Gesundheit

Banner Migration und Gesundheit_Straßenschild mit gesundheitlichen Richtungen
Bild: Bundesministerium für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine große Auswahl an Infomaterial
in verschiedensten Sprachen.

Wie komme ich an Medikamente, Anamnesebögen für die gesundheitliche Vorgeschichte oder ein Notfallwortschatz und vieles mehr.

Alle Broschüren, Bögen und Infos finden Sie hier in mehreren Sprachen.

Weiter Infos unter
https://www.migration-gesundheit.bund.de/de/publikationen/deutsch/

Neuer Wegweiser zum Deutschen Gesundheitswesen " Gesundheit für alle" in 14 Sprachen

Wegweiser Gesundheit für alle
Bild: Bundesministerium für Gesundheit

Zu Information und Verwendung im Praxisalltag bietet des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) den Wegweiser “Gesundheit für alle” an. Dieser wurde vom Ethno-Medizinischen Zentrum e.V. gemeinsam mit dem BMG konzipiert und vom BMG gefördert.

Der Wegweiser vermittelt in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund grundlegende Informationen zum Gesundheitswesen in Deutschland. Er enthält auch Vorschläge, wie man sich im Krankheitsfall oder bei notwendiger Vorsorge verhalten kann. Weitere Informationen betreffen u.a. Fragen zur Krankenversicherung, Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen und Unterstützungsleistungen der Pflegeversicherung.

Die erste Auflage des Wegweisers liegt in 14 Sprachen vor. Neben einer deutschsprachigen Version können Sie folgende weitere Sprachversionen abrufen: Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Kurdisch, Paschtu, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Spanisch und Türkisch. Die Bestellung des Wegweisers erfordern keine Zahlung Ihrerseits. Der Versand erfolgt kostenfrei.
Bestellen Sie gewünschte Sprachversionen und Anzahl im Internet unter www.wegweiser-gesundheitswesen-deutschland.de oder indem Sie schriftlich Kontakt mit uns aufnehmen.

Nutzen Sie bitte für inhaltliche Anregungen/Rückmeldungen oder für besondere Bestellbedarfe das E-Mail-Postfach

bestellportal@ethnomed.com.

Verzeichnis Berliner Arztpraxen mit Fremdsprachenkompetenz

Stethoskop liegt auf einem EKG-Auszug
Bild: fovito - Fotolia.com

Das interkulturelle “Gemeinwesenzentrum Bayouma-Haus” hat ein Verzeichnis veröffentlicht, in dem Berliner Arztpraxen nach Fachrichtung mit ihren jeweiligen Fremdsprachenkompetenzen aufgelistet sind.

Das Verzeichnis ist hier online abrufbar.

Berliner Arztpraxen mit Fremsprachenkompetenz

PDF-Dokument (296.8 kB)

Mehrsprachiger Impfkalender

PDF-Dokument (1.6 MB)

Banner Wohnen Haus

Das Begleitprogramm - Der interaktive Wohnungsleitfaden

Logo_Berliner_Stadtmission
Bild: Berliner Stadtmission

“Learning by doing” ist ein Projekt der Flüchtlingshilfe der Berliner Stadtmission

Das Projekt bringt Ehrenamtliche und Teilnehmer/innen (Geflüchtete) themenspezifisch unter verschiedenen Bausteinen zu unterschiedlichen Angeboten und Einsätzen zusammen wie beispielsweise Begleitung, Nachbetreuung in Wohnungen, Aktivitäten, Sprachcoaching, interaktives Kochen, Workshops und vieles mehr.

Ein wichtiges Augenmerk liegt zukünftig auch darin Flüchtlinge in eine eigene Wohnungssituation zu bringen, hierzu hat das Begleitprogramm einen interaktiven
Wohnungsleitfaden entwickelt.

Weitere Infos und Wissenswertes finden sie hier:

Banner Sprechblase Sprache

Kostenlose Deutschkurse für geflüchtete in Berlin mit Kinderbetreuung

Bunte Buchstaben aus Plastik
Bild: colors06 / depositphotos.com

Aufenthaltsstatus oder finanziellen Situation macht es Geflüchteten schwer geeignete Integrationskurse / Sprachkurse zu finden.

Bei Müttern ist auch die Kinderbetreuung ein großes Thema, um Kursen aufmerksam und in Ruge folgen zu können.

Auf der Website Netzwerk “Deutschkurse für alle!” besteht die Möglichkeit in Berlin nach genau solchen Angeboten zu suchen. Das Netzwerk „Deutschkurse für alle!“ bietet an vielen Orten in Berlin kostenlose Deutschkurse an.

Weiterführende Infos finden Sie hier