Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

„Das Kleid zum Buch“ – Autorenlesung mit Modenschau

Pressemitteilung vom 26.09.2018

Frederike Frei in der Stadtbibliothek Spandau

Die Hamburgerin Frederike Frei, die seit vielen Jahren in Berlin lebt, hat mit ihrem kleinsten ‘BAUCHLADEN’ der Welt auf der Frankfurter Buchmesse handschriftlich ihre Gedichte verkauft. Das Stück zu einer Mark. “Davon habe ich gelebt”, sagt Frederike Frei. Was im Jahre 1976 für viel Wirbel im Blätterwald sorgte. “Ich war die erste, die sich hinter ihre Gedichte stellte.” Zug um Zug ist es weitergegangen. Die Autorin hat ein Literaturpostamt gegründet – “das war die nächste Lawine”, erinnert sie sich -, Textschaukästen erfunden und ein viertägiges ‘Festival zum Tod’ ins Leben gerufen.

Das Feuerwerk an Ideen ist der Dichterin nicht ausgegangen. Sollte man Bücher nicht immer bei sich tragen können? Sollte man sich nicht genauso mit den Büchern identifizieren können wie mit der Mode seines Lieblingsdesigners? Mode und Literatur, Text und Textil werden eins, wenn Frederike Frei ihre Kleider designt. “Zuerst war es nur eine ironische Geschichte”, erzählt sie. Die Vorlage für die fantasievollen Entwürfe liefern Verlagssignets. “Bei der Label-vernarrten Jugend wundert es, dass die Verlagssignets noch nicht entdeckt wurden.”

Gerne begrüßen wir Sie zur Autorenlesung mit außergewöhnlicher Modenschau am Donnerstag, dem 18.10.2018, um 19 Uhr, im Lesecafé der Bezirkszentralbibliothek Spandau, Carl-Schurz-Straße 13, 13597 Berlin. Bitte reservieren Sie Ihre Plätze unter der Telefonnummer 030 / 90279-5511.
Der Eintritt ist frei.