Spandauer Sportler/-innen dominieren den Modernen Fünfkampf in Deutschland

Pressemitteilung vom 02.07.2018

Die Erfolgsheimat des Modernen Fünfkampfes liegt eindeutig in Spandau – das haben die Ergebnisse der Internationalen Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Berlin nachhaltig bewiesen. In einer bislang noch nicht dagewesenen Dominanz „im Jahr Eins nach Lena Schöneborn“ gingen alle Titelkämpfe an Sportlerinnen und Sportler aus Spandauer Sportvereinen.

Bei den Frauen konnte Annika Schleu vom TSV Spandau 1860 e.V. ihren Deut-schen Meistertitel zum dritten Mal in Folge verteidigen und siegte vor ihrer Klubkameradin Ronja Steinborn im Olympiapark.

Bei den Herren siegte Spandaus Sportler des Jahres 2017 Alexander Nobis von den Wasserfreunden Spandau 04 e.V. und dokumentierte dadurch seinen Anspruch auf den Sprung in den A-Kader der Herren.

Auch in beiden Juniorenklassen waren Athleten aus Spandauer Vereinen erfolgreich. Bei den Juniorinnen siegte Rebecca Langrehr vom TSV Spandau 1860 e.V. vor ihrer Klubkameradin Pia Bukow und bei den Junioren konnte Pele Uibel von den Wasserfreunden Spandau 04 e.V. seinen Titel vor seinem Vereinskameraden Alexander Netz verteidigen.

Diese Bilanz zeigt einmal mehr den Stellenwert dieser anspruchsvollen Sportart im Bezirk Spandau und die großartige Arbeit insbesondere in den beiden TOP-Vereinen TSV Spandau 1860 e.V. und den Wasserfreunden Spandau 04 e.V.

Der für Sport zuständige Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank führt hierzu aus:
„Die Ergebnisse der Deutschen Titelkämpfe im Modernen Fünfkampf haben mich schlichtweg begeistert. Es ist für den Bezirk ein riesengroßer sportlicher Erfolg, die komplette Leistungsspitze dieser Sportart in Vereinen der Havelstadt zu wissen. Meine herzlichsten Glückwünsche gehen an alle Titelträger und Platzierte dieser Titelkämpfe und ich kann jetzt schon versprechen, dass wir uns für alle bei der nächsten Sportlerehrung etwas einfallen lassen werden …“