Beweidung am Unkenpfuhl beginnt

Pressemitteilung vom 09.05.2018

Tierische Helfer unterwegs nach Kladow

Für den Unkenpfuhl in Kladow, nahe des Ritterfelddamms, wurde erfolgreich ein neuer Pflegeplan erarbeitet. Das bisherige Konzept war Jahrzehnte alt, die Natur hat sich in diesen Jahren dennoch weiter entwickelt.

Ziel ist es, insbesondere den seltenen Amphibienarten wie Kammmolch, Moorfrosch und Knoblauchkröte dauerhaft einen entsprechenden Lebensraum mit großer Wasserfläche, teilweise offenen Böden und Versteckmöglichkeiten zu bieten. Hiervon profitieren auch weitere gefährdete Arten, wie beispielsweise der Quirl-Tännel, eine sehr seltene Pflanze, dessen Vorkommen in ganz Berlin nur auf den Unkenpfuhl beschränkt ist!

In den letzten Wochen und Monaten haben das Umwelt- und Naturschutzamt und das Straßen- und Grünflächenamt zusammen mit den Tierhaltern, beauftragten Firmen und den Gutachtern notwendige Gehölzrodungen, eine Vergrößerung der Wasserfläche, ein Abfangen von eingebrachten Fischen im Unkenpfuhl und den Zaunneubau durchgeführt, um die angepasste Pflege umsetzen zu können.

Am 18.05.2018
um 12.00 Uhr

werden daher die tierischen Pfleger, also Wasserbüffel und Rinder, ggf. auch schon einige Ziegen, auf die Fläche gebracht. Zu diesem „Almauftrieb“ sind insbesondere auch die umliegenden Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen. Ein kleiner Imbiss wird zur Verfügung gestellt.

Für Gespräche und offene Fragen stehen an diesem Tag das Umwelt- und Naturschutzamt, die Gutachter sowie die Tierhalter gerne bereit.