Leben ohne Plastik - was hat Plastikmüll im Meer mit mir zu tun?

Pressemitteilung vom 07.02.2018

Plastikflaschen, -tüten und -becher… Der Plastikmüll wird immer mehr und verschmutzt zusehends unsere Flüsse und das Meer. Wo entsteht der Müll? Und warum? Wie gelangt der Müll überhaupt ins Meer? Wie können wir Verpackungsmüll vermeiden? Wie Einweg umgehen und den Markt verändern? Mit diesen und weiteren Fragen setzt sich der aktive Umweltschützer Christoph Schulz in seinem Vortrag

am Mittwoch, den 28. Februar 2018, von 18.00 bis 20.00 Uhr
in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin

auseinander. Einer, der den Plastikbergen den Kampf angesagt hat!

Christoph Schulz ist gelernter Bankkaufmann und studierte Online-Marketing. Sein Start-up Care Elite gründete er vor eineinhalb Jahren. Der aktive Umweltschützer vertreibt über einen Online-Shop plastikfreie Produkte, schreibt über Nachhaltigkeitsthemen und organisiert auf der ganzen Welt Putzaktionen, um Strände von Plastikmüll zu befreien. Seit Jahren versucht er plastikfrei zu leben. Bei der Veranstaltung wird er uns erzählen, wie man schon beim Einkaufen viel Verpackungsmüll vermeiden kann, was an der Einwegverpackung so gefährlich ist und was unser Müll mit verschmutzten Meeren zu tun hat. Er stellt Mehrweg-Alternativen vor und motiviert, sich an den lokalen Clean Up-Aktionen zu beteiligen, denn saubere Meere beginnen schon hier vor Ort – in Spandau und in Berlin.

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter (030)3979 8669 oder per E-Mail unter info@klimawerkstatt-spandau.de kontaktieren.