Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

„Aus Verantwortung für Siemensstadt!“

Pressemitteilung vom 26.01.2018

Die Nachrichtenlage in Bezug auf das in Berlin-Spandau ansässige Dynamowerk veranlasst Wirtschaftsstadtrat Gerhard Hanke neuerlich und mit allem Nachdruck die Verantwortung des Siemensvorstandes einzufordern.

„Die im Raum stehende Produktionsverlagerung in die Vereinigten Staaten ist eine schallende Ohrfeige an die stolzen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Siemensstadt.“, so Hanke.

In Berlin kalkuliert Siemens mit insgesamt rund 900 Stellenstreichungen. Am stärksten betroffen ist das Dynamo-Werk in Spandau. Allein hier sind 570 Stellen gefährdet. Die Produktionsabteilung soll geschlossen wer-den.

Hanke weiter: „Der Regierende Bürgermeister und die Wirtschaftssenatorin wissen mich an Ihrer Seite, doch müssen die Gespräche zum Erhalt der Arbeitsplätze intensiver auf allen Ebenen dazu geführt werden.“