Erfahrungsschätze – erste Spandauer Demokratiekonferenz

Pressemitteilung vom 24.11.2017

Am 15. November 2017 fand die erste Demokratiekonferenz mit dem Schwerpunkt „Kinder- und Jugendbeteiligung“ im Klubhaus Spandau mit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der bezirklichen und freien Jugendarbeit, Mitgliedern des Bezirksschüler*innenausschusses, Interessierten aus Politik und Zivilgesellschaft und der Spandauer Bezirksverwaltung statt.

Stephan Machulik, Bezirksstadtrat für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend betont: „Demokratie ist kein Selbstläufer – sie braucht stetige Aushandlungen und Engagement. Gerade für junge Menschen bedeutet Beteiligung eine wichtige Basis, um Demokratie erlernen und leben zu können. Das in allen Lebensbereichen und im gesamten Bezirk mit Leben zu füllen, ist eine Herausforderung. Hier gilt es den „Flickenteppich“ aus vielen guten Projekten und Ansätzen zu einem großen Ganzen für Spandau zu verknüpfen.“

Die Demokratiekonferenz zeigte, dass Spandau schon jetzt auf einen reichen Schatz an Erfahrungswissen, Ansätzen und begeisterten Akteuren in der Kinder- und Jugendbeteiligung zurückgreifen kann. Sei es u.a. in der pädagogischen Arbeit der Kinder- und Jugendeinrichtungen, in der Spielplatzplanung oder dem Bezirksschülerausschuss. Einig waren sich die Teilnehmenden darin, dass eine gleichberechtigte Beteiligung junger Menschen fachlich geschulte Multiplikatoren braucht, die sich anwaltschaftlich für eine offene Haltung ebenso wie organisatorische Strukturen, die jungen Menschen Zeit, Raum und Gelegenheit für die Beteiligung an Entscheidungsprozessen im Bezirk ermöglichen, einsetzen.
Kinder- und Jugendbeteiligung muss als eine selbstverständliche und übergreifende Kultur gelebt werden, als ein verbindliches Qualitätskriterium demokratischer Aushandlungsprozesse im Bezirk.

Aufbauend auf den vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen wollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demokratiekonferenz in enger Partnerschaft miteinander zukünftig für die Stärkung der Beteiligungskultur in Spandau einsetzen. Die Veranstaltung legt damit den Grundstein für eine bezirkliche Gesamtstrategie zur Stärkung von Kinder- und Jugendbeteiligung.

Die Demokratiekonferenz fand im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Spandau statt, die seit 2017 durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ des Bundesfamilienministeriums gefördert wird. In dieser Partnerschaft schließen sich Verantwortliche aus verschiedenen Ressorts der Bezirksverwaltung ebenso wie aktive Gruppen, Ehrenamtler und Fachkräfte zusammen. Gemeinsames Ziel ist eine lebendige und demokratische Zivilgesellschaft in Spandau, in der die Vielfalt der Bewohner und Bewohnerinnen identitätsstiftend für alle ist. Zur Begleitung der Umsetzung wurde eine bezirkliche Koordinierungs- und Fachstelle eingerichtet, welche den Prozess gemeinsam mit dem Bezirksamt gestaltet. Weitere Informationen können unter pfd-spandau@stiftung-spi.de angefordert werden.