Steg in den Tiefwerder Wiesen: Vorübergehend geschlossen

Pressemitteilung vom 22.11.2017

Die Tiefwerder Wiesen gehören zu den interessantesten und beliebtesten Naturräumen im Bezirk Spandau. Es gibt wenige Orte in Berlin, an denen man Natur so unmittelbar erleben kann und dabei auch über Wege und Stege in Bereiche geführt wird, die unter normalen Umständen fußläufig nicht erreichbar wären. Doch gerade diese Besonderheit stellt das Straßen- und Grünflächenamt sowie das Umwelt- und Naturschutzamt vor besondere Herausforderungen, wenn es beispielsweise um die Neugestaltung des baufälligen „Nord-Süd-Stegs“ in den Tiefwerder Wiesen geht.

Die Reparaturen reichen nicht mehr aus. Nachdem in mehreren Abschnitten des Stegs in den Tiefwerder Wiesen auch die Holzunterkonstruktion Mängel aufwies, musste das Straßen- und Grünflächenamt den Bau vorsorglich sperren um Unfälle zu vermeiden. Die anstehende Neugestaltung soll voraussichtlich im Herbst 2018 begonnen werden und die dafür notwendigen Mittel sind bereits in den kommenden Haushalt eingestellt.

Der Winter wird nun für vorbereitende Arbeiten und für die bauliche Planung genutzt. Bis der Steg aber wieder genutzt werden kann, wird es noch dauern, denn zwischen März und Mitte September hat die Natur mit Blüte- und Brutzeit im Landschaftsschutzgebiet ihren Vorrang. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Ämter bitten daher um Geduld. Der neue Steg soll später allen Ansprüchen genügen. Dazu zählt beispielsweise auch die behindertengerechte Ausgestaltung.

Damit Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer sich auf die aktuelle Wegesperrung einstellen und andere Routen für ihre Touren nutzen können, werden in der nächsten Zeit an den jeweiligen Einstiegen in den Rundweg bereits an der Heerstraße und ab Dorfstraße Alternativen benannt. Weitere Informationen zum Fortgang der Arbeiten finden sich dann sukzessive unter www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/.

Für inhaltliche Fragen stehen Ihnen das Straßen- und Grünflächenamt per E-Mail unter sga@ba-spandau.berlin.de (Tel. 030. 90279-2721) und das Umwelt- und Naturschutzamt unter naturschutz@ba-spandau.berlin.de (Tel. 030. 90279-3888) zur Verfügung.