Spandau setzt ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen

Pressemitteilung vom 20.11.2017
Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, Bezirksstadträte Stephan Machulik und Frank Bewig, Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamts mit der Terres des Femmes Fahne vor dem Rathaus Spandau
Bild: Bezirksamt Spandau

Wie in jedem Jahr ließ es sich Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank nicht nehmen gemeinsam mit der Frauenvertreterin des Bezirksamts und dem Frauenberat die Fahne gegen Gewalt gegen Mädchen und Frauen zu hissen. Mitglieder des Bezirksamts wie auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen teil und unterstützten somit diese Aktion.

Mit dem Hissen der Fahne wird nicht nur der drei Schwestern gedacht, die am 25.11.1960 aufgrund ihres politischen Widerstandes ermordet wurden. Es soll vor allem auch darauf aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden, dass Gewalt an Frauen auch in der heutigen Zeit noch ein Thema ist und bekämpft werden muss.

Die Fahne wird die ganze Woche bis zum Jahrestag am 25. November wehen.

Bezirksbürgermeister Kleebank: „Solange es Gewalt an Frauen gibt, werde ich mich dafür einsetzen, dass dies aufhört. Das Hissen der Fahne ist eine Möglichkeit seine Solidarität mit den Betroffenen zu zeigen. Ich möchte aber alle ermutigen, genau hinzusehen und sich jederzeit gegen jede Form von Gewalt einzusetzen.“