Wie aus Sonne Eis gemacht wird

Pressemitteilung vom 22.09.2017

Die KlimaWerkstatt Spandau lädt zur Besichtigung bei Florida-Eis ein

Wie wird aus Sonne Eis gemacht? Und wie können Lebensmittel klimaneutral verarbeitet werden? In der Produktionsstätte des Spandauer Traditionsunternehmens können Sie anschaulich sehen, wie Eis CO2-neutral produziert werden kann. Wie das gehen kann, eine so große Produktionsstätte möglichst umweltneutral zu gestalten, das kann bei der angebotenen Führung erlebt werden: Dabei gibt es eine Menge zu entdecken, von Anlagen zur optimalen Ausnutzung von Energie über zusätzliche Energiegewinnung bis hin zu speziellen hocheffizienten Kühlwagen, die mit Eutektik funktionieren. Durch Photovoltaik und Windkraft wird ohnehin ein Teil des Energiebedarfes selbst gedeckt. Auch im Lieferverkehr setzt Florida Eis Elektrofahrzeuge ein. Nach einem kurzen Vortrag zu der eingesetzten umweltfreundlichen Technik wird bei einer Führung durch die Produktionsstätte die CO2-neutrale Herstellung von Speiseeis in allen Schritten vorgestellt. Schließlich können Sie auch einige Eissorten probieren.
Die Besichtigung der Florida Eis Manufaktur wird durch die KlimaWerkstatt Spandau organisiert. Wir laden ein zur
Besichtigung der Florida Eis Manufaktur
am Dienstag, 17.10.2017, 11.00 – 12.30 Uhr
bei Florida Eis, Am Zeppelinpark 53, 13591 Berlin-Spandau
Die Plätze für die Veranstaltung sind begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter http://www.berlin-spart-energie.de/aktionswoche-2017/programm/tour/tourdetails/84.html. Hier finden Sie auch das gesamte Programm der Aktionswoche „Berlin spart Energie“.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Berlin spart Energie“ statt. Die berlinweite Aktionswoche „Berlin spart Energie“ findet vom 16. bis zum 21. Oktober 2017 statt. Rund 100 Institutionen zeigen in vielen Thementouren und Exkursionen ihre Energiewende-Projekte für die Hauptstadt und öffnen ihre Türen für einen intensiven Blick hinter die Kulissen. Die KlimaWerkstatt Spandau, ein lokal verankertes Service-Zentrum für Klimaschutz und Regionalwirtschaft, beteiligt sich seit vielen Jahren an der Aktionswoche.
Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 90279-2247 kontaktieren.