Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Bezirk verleiht Zertifikat „Kita mit Biss“ an Spandauer Kitas

Pressemitteilung vom 26.07.2017
Bildvergrößerung: Gruppenbild bei der Verleihungsveranstaltung auf der Bühne des Bürgersaals im Rathaus Spandau
Bild: Bezirksamt Spandau

Am Freitag, 30. Juni 2017, fand im Bürgersaal des Rathaus Spandau eine Verleihung von Zertifikaten an besonders engagierte Kitas statt, die in Spandau viel für die Gesundheit der Zähne der ihnen anvertrauten Sprösslinge tun. Gesundheitsstadtrat Frank Bewig, die Amtsärztin und Leiterin des Gesundheitsamtes, Frau Dipl.-Med. Widders, und der Leiter des Zahnärztlichen Dienstes, Herr Müller, übergaben den ersten 12 Spandauer Kitas, die das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ umsetzen, feierlich ihre Zertifikate. Diese 12 Kitas sind damit auch die ersten in Berlin.

Das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ ist seit 2003 in Brandenburg etabliert. Seinen Ursprung hat es in Frankfurt (Oder) und wurde dort im Schuljahr 2003/2004 vom Zahnärztlichen Dienst eingeführt. Es handelt sich um ein Aufklärungs- und Ernährungsprogramm mit praktikablen Handlungsleitlinien für Kindertagesstätten. Kitas, die teilnehmen möchten, setzen diese selbständig in ihrer Einrichtung um. Hat sich eine Kita zur Teilnahme entschlossen, wird dies durch einen schriftlichen Beitritt erklärt. Bei Umsetzung der Leitlinien erhält die Kita ein Zertifikat, mit dem sie sich als Teilnehmer ausweisen und gegenüber allen Besuchern der Tagesseinrichtung darstellen kann.

Die Zahnärztlichen Dienste in Berlin beobachteten in den zurück liegenden Jahren einen Rückgang des täglichen Zähneputzens in Kitas. Bereits 2013 zitierte der Tagesspiegel eine Umfrage der Zahnärztekammer und der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Berlin e.V. und nannte 75 nicht putzende Kitas. Eine Befragung aller Berliner Zahnärztlichen Dienste durch Herrn Müller, Leitender Zahnarzt im Gesundheitsamt Spandau, ergab, dass inzwischen in 110 Berliner Kitas die Zähne nicht mehr täglich geputzt werden (Stand 16.04.2017). In Spandau sind das 16 von 91 Kitas, in Treptow Köpenick 18 von 99 Kitas, in Reinickendorf 18 von 117 Kitas und in Mitte 13 von 178 Kitas. Die Fachleute sehen hier einen dringenden Handlungsbedarf. Dieser zeigt sich an den zunehmenden Fällen frühkindlicher Karies in Berlin und ist bisher ein ungelöstes Problem.

Deshalb beschlossen die Zahnärztlichen Dienste in Berlin im vergangenen Jahr einstimmig, das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ auch in Berlin einzuführen. Nach der Zustimmung durch die Amtsärztinnen und Amtsärzte (Leiterinnen und Leiter der Gesundheitsämter), organisatorischen Vorarbeiten, Informationsveranstaltungen und Schulungen des Personals der Zahnärztlichen Dienste und der LAG Berlin e.V. wird seit Oktober 2016 das Projekt in Berlin vorangetrieben.

Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, erklärt:
„Mit der Verleihung der Zertifikate werden diejenigen Kitas gewürdigt, die im Gesundheitsinteresse unserer Kinder besonders aktiv sind und schon jetzt die Handlungsleitlinien des Präventionsprogramms erfüllen. Gerade im Hinblick auf die steigenden Zahlen der frühkindlichen Karies und der Zunahme von Kitas, in denen die Zähne nicht mehr geputzt werden, ist das Programm ein wichtiger Baustein, um chancengleiches und gesundes Aufwachsen zu ermöglichen.“

Den Kitas wurden neben dem Zertifikat auch die Handlungsleitlinien und die Elternflyer in deutscher, russischer, polnischer, türkischer Sprache und in farsi als Print- und Webversion zur Verfügung gestellt. So haben die Einrichtungen die Möglichkeit, sich in ihren Räumlichkeiten und auf der Homepage als Teilnehmer des Programms darzustellen. In 8 von 12 Berliner Bezirken sind bereits die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung des Programms geschaffen worden. Die Planungen für weitere Zertifikatverleihungen in diesen Bezirken laufen derzeit.