Jugendfreizeiteinrichtung „CHIP77“ nach Brand geschlossen

Pressemitteilung vom 12.06.2017

In der Nacht zu Freitag ist die Jugendfreizeiteinrichtung „CHIP77“ am Jungfernheideweg in Siemensstadt teilweise durch einen Brand zerstört worden. Menschenleben sind durch das nächtliche Feuer nicht gefährdet gewesen. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr hat zwar eine größere Ausbreitung verhindert, jedoch ist das Gebäude durch Brand und Löschwasser stark beschädigt. Das Gebäude wird derzeit begutachtet, ist jedoch aufgrund möglicher Einsturzgefahr ab sofort gesperrt worden. Zur Brandursache kann noch nichts gesagt werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Jugendfreizeiteinrichtung CHiP 77 “Coole Hütte im Park” wird bisher durch den Träger Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. betrieben und ist eine offene, bildungsorientierte Jugendfreizeiteinrichtung in Siemensstadt. Die offenen und sonstigen Angebote können dort ab sofort nicht mehr stattfinden.

Der Stadtrat für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend, Stephan Machulik, informierte sich vor Ort und war über das Ausmaß schockiert: „Die genauen Ergebnisse müssen nun erst einmal abgewartet werden. Das Jugendamt wird umgehend mit dem Träger beraten, wie ein vorläufiger Notfallplan aussehen kann. Ich bin froh, dass keine Person zu Schaden gekommen ist, immerhin wird das Haus täglich von etwa 50-100 Kindern und Jugendlichen besucht.“