Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*
  • Offene Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine ab Juli 2022

Informationen zum Coronavirus

Beziehungen zu Asnières sollen erfolgreich weitergeführt und ausgebaut werden

Pressemitteilung vom 01.07.2011

Vom 21. bis 23.06.2011 war eine Delegation aus Spandau unter der Leitung von Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz in die französische Partnerstadt Asnières nach Paris gereist. Begleitet wurde er von der Europabeauftragten des Bezirksamtes, Uta Bohacek, dem Geschäftsführer von Partner für Spandau, Sven-Uwe Dettmann, der für Asnières zuständigen Ansprechpartnerin des Spandauer Partnerschaftsvereins, Helga Patzsch-Ludewig, und dem bezirklichen Beauftragten für Städtepartnerschaften Lars Marx.

Neben der feierlichen Eröffnung des Tourismusbüros in Asnières, in dem sich auch ein gesonderter Werbebereich für die Partnerstadt Spandau befindet, konnten in Arbeitsgesprächen zwischen den Verantwortlichen einige wichtige Vereinbarungen getroffen werden.

So wurde verabredet, den erfolgreich begonnenen Schüleraustausch zwischen jeweils drei Schulen fortzusetzen und einen Lehreraustausch anzustreben. Weiter wurde zugesagt, touristische Produktangebote der jeweils anderen Partnerstadt zur Verfügung zu stellen und aktiv zu vermarkten. Der Bezirk Spandau wird prüfen, inwieweit eine Beteiligung von Asnières am Spandauer Weihnachtsmarkt realisiert werden kann. Ferner wurde verabredet, einen Künstleraustausch mit der Bereitstellung eines Ateliers aktiv anzugehen und in 2012 durchzuführen. Auf Wunsch von Asnières soll es ebenfalls in 2012 zu einem Fachkräftetreffen zum Thema „Soziale Quartiere und Brennpunkte – Förderprogramme und Maßnahmen“ zwischen Fachleuten beider Städte kommen.

Zum Abschluss des zweitägigen Besuches hat sich Spandaus Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz dann offiziell von seinem französischen Amtskollegen Sebastien Pietrasanta und der Partnerstadt verabschiedet und zugesagt, seinem Amtsnachfol-ger die erfolgreiche Weiterführung dieser Beziehungen nahezulegen.