Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*
  • Offene Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine ab Juli 2022

Informationen zum Coronavirus

Ehrenamtsmittel auch im Jahr 2011

Pressemitteilung vom 31.01.2011

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat dem Bezirk Spandau auch für das Jahr 2011 finanzielle Mittel für die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur (Ehrenamtsmittel) bereit gestellt.

Diese Mittel sind zweckgebunden als Sachmittelerstattung für in Eigenleistung durchzuführende Maßnahmen zur Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktureinrichtungen in der Nachbarschaft einzusetzen. Die jeweilige Antragstellerin bzw. der jeweilige Antragsteller muss sich an den entsprechenden Vorhaben durch eigene ehrenamtlich erbrachte Leistungen beteiligen, Auftragsvergaben an Dritte dürfen aus diesen Mitteln nicht finanziert werden.

Eine Förderung von Maßnahmen in den eingerichteten Quartiersmanagementgebieten, dies sind in Spandau die Gebiete Falkenhagener Feld West und Ost, Heerstraße Nord sowie Neustadt, ist ausgeschlossen .

Ziel der Sachmittelerstattung ist die Förderung des freiwilligen Engagements von Mitbürgerinnen und Mitbürgern bei der Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktureinrichtungen in der Nachbarschaft. Hierzu zählen vornehmlich Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt bezogen auf Schulen und Horte, Kindertagesstätten, Begegnungsstätten und Nachbarschaftsheime, Seniorenfreizeiteinrichtungen, sonstige soziale Einrichtungen, Sport- und Grünanlagen sowie öffentliche oder öffentlich zugängliche Straßen und Plätze.

Antragsberechtigt sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie gesellschaftliche Initiativen die nicht gewinnorientiert arbeiten. Voraussetzung für die Förderung entsprechender Projekte durch das Bezirksamt Spandau ist selbstverständlich, dass sich die Maßnahmen auf im Bezirk Spandau gelegene Einrichtungen beziehen.

Die Vergaberichtlinien der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sehen eine Begrenzung der Förderung auf einen Höchstbetrag in Höhe von 3.500 € je Einzelmaßnahme vor.

Anträge auf Bereitstellung von Ehrenamtsmitteln können

bis zum 28. Februar 2011

formlos an das Bezirksamt Spandau von Berlin, Büro des Bezirksbürgermeisters – Ehrenamtsbüro -, Carl-Schurz-Straße 2-6, 13578 Berlin, gerichtet werden. Dem Antrag ist eine detaillierte Projektbeschreibung, die Zweck, Art, Umfang, Zeitrahmen und Kosten der Maßnahme beschreibt, beizufügen.

Für Rückfragen in diesem Zusammenhang stehen Ihnen die Mitarbeiter des bezirklichen Ehrenamtsbüros unter den Telefonnummern 90279-3317 und 90279-3318 gerne zur Verfügung.