Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Bezirksbürgermeister Birkholz unterstützt Befragung zur Sicherheit

Pressemitteilung vom 03.12.2010

Fühlen Sie sich sicher in Ihrer Stadt, in Ihrem Dorf, in Ihrem Quartier, in Ihrer Straße, in Ihrem Haus, in Ihrer Wohnung?

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützte Verbundprojekt KoSiPol (Kooperative Sicherheitspolitik in der Stadt) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster untersucht dieses Thema wissenschaftlich in 16 Regionen des Landes und bittet die Bürger aus dem Berliner Bezirk Spandau um die Teilnahme an einer 15minütigen Befragung.

Bezirksbürgermeister Birkholz:
„Das subjektive Sicherheitsempfinden spiegelt erfahrungsgemäß nicht immer die tatsächliche Lage wider. Ich bitte daher alle Spandauerinnen und Spandauer um eine rege Teilnahme an diesem wissenschaftlichen Verbundprojekt, damit verlässliche Daten zur Verfügung stehen, die uns Kommunalpolitiker bei unserer Arbeit unterstützen.“

Es werden Einschätzungen zu spezifischen Befindlichkeiten und Bewertungen von sicherheitsbildenden Maßnahmen erfasst.

Die Befragung richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger über 16 Jahre. Die Teilnahme erfolgt völlig anonym.
Eine rege Teilnahme ist eine Voraussetzung dafür, ein genaues Bild der Lage in Ihrem Bezirk zu zeichnen. Wenn Sie teilnehmen möchten, dann nutzen Sie bitte den folgenden Link für eine elektronische Befragung.

Ein Abruf ist auch unter www.spandau.de möglich und der Fragebogen liegt ebenfalls in Papierform im Rathaus Spandau – Bürgeramt – Carl-Schurz-Straße 2/6 ab dem 6. Dezember bis voraussichtlich Ende des Jahres 2010 aus.

Bei Fragen zur Bürgerbefragung wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Anne Köhn, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Greifswald (anne.koehn@uni-greifswald.de).