Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

150 Tagesmütter und -väter zertifiziert

Pressemitteilung vom 03.12.2010

Im Rahmen einer Feierstunde im Kulturzentrum Forum in der Gelsenkirchener Straße hat die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie Ursula Meys 150 Tagesmütter und -väter ausgezeichnet. In den letzten zwei Jahren haben sich im Zuge gesetzlicher Neuregelungen die Tagespflegepersonen umfangreich weiterqualifizieren müssen. Diese Tätigkeit gelangte daher in den letzten Jahren zu einer größeren Anerkennung und ist seit 1.1.2009 sozialversicherungspflichtig. Evelyn Kubsch von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung würdigte daher das große Spandauer Engagement, während eines solch schwierigen Umstellungsprozesses auch noch in großem Rahmen Qualifizierungserfolge nachzuweisen. Gemeinsam überreichten sie die unterschiedlichen Grund- und Aufbauzertifikate, die inzwischen auch Grundlage für die Anzahl zu betreuender Kinder und der entsprechenden Vergütung sind. Ein persönlicher Dank motivierte abschließend für die künftige Arbeit und folgende Qualifizierungen.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden auch rund zwei Dutzend Tagesmütter und -väter geehrt, die über 20 Jahre und teils sogar 33 Jahre tätig sind. Bezirksstadträtin Meys betonte, dass die Tagespflege inzwischen zu einer starken Säule in der Kindertagesbetreuung heranwächst. Derzeit nehmen knapp 500 Spandauer Kinder dieses Angebot wahr und es werden stetig mehr. Der Bezirk Spandau engagiert sich daher im Aktionsprogramm Kindertagespflege der Bundesregierung und baut die Plätze quantitativ und qualitativ aus, fördert damit unter anderem auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gerade der Ausbau der Betreuung von unter Dreijährigen und individuellen Betreuungsformen ergänze das bezirkliche Kitaangebot hervorragend.

Klaus Sareika, der als Regionalleiter des Jugendamtes die Veranstaltung mit einigen wertschätzenden Worten moderierte, führte ergänzend aus, dass in den letzten vier Jahren das Angebot um 25 % ausgebaut werden konnte. Im Rahmen des Aktionsprogramms wurden Kooperationen sowohl mit Qualifizierungsträgern und dem Jobcenter geschlossen, als auch eine engere Vernetzung mit den Kindertagesstätten begonnen. Den eingeschlagenen Weg gilt es nun fortzugehen und geeignete Personen für den weiteren Ausbau zu gewinnen. Für Interessierte, aber auch für Eltern, sind seit Monatsbeginn umfangreiche Informationen auf der Homepage des Bezirksamtes unter www.spandau.de zu finden.

Weitere Informationen (auch Fotos der Veranstaltung für Presseveröffentlichung):
Herr Sareika, Regionalleiter Jugendamt, Tel. 367077-21